Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand: Sonnencreme in Nationalparks verboten

München, 06.08.2021 | 09:10 | rpr

In Thailand ist ein Verbot für den Gebrauch von Sonnencremes mit bestimmten Inhaltsstoffen in Nationalparks in Kraft getreten. Wie das deutsch-thailändische Nachrichtenmagazin Der Farang berichtet, soll diese Maßnahme dem Schutz der Korallen in thailändischen Gewässern dienen. Diese Regelung wurde vom Department of National Park, Wildlife and Plant Conservation, kurz DNP, erlassen.


Thailand: Koh Phi Phi
Aus Umweltschutzgründen wurde in Thailand ein Verbot für den Gebrauch bestimmter Sonnencremes erlassen.
Um eine weitere Verschmutzung thailändischer Gewässer und damit die Zerstörung der Korallenriffe zu verhindern, müssen Badeurlauber und Taucher künftig ganz genau auf die Inhaltsstoffe ihrer Sonnencremes achten. Wie Studien ergeben haben, sorgen bestimmte Chemikalien dafür, dass Korallen ausbleichen und das Fortpflanzungssystem der Riffe zerstört wird – insbesondere das von Nesseltieren. Wie es nach Angaben der Behörden heißt, dürfen Sonnencremes demzufolge künftig kein Oxybenzon, Octinoxat, 4-Methylbenzylid Campher oder Butylparaben beinhalten. Alternativ können Schwimmer auf zinkbasierte Cremes zurückgreifen. Wer sich nicht an die Verordnung hält, muss mit einem Bußgeld von bis zu 100.000 Baht, umgerechnet etwa 2.500 Euro, rechnen.
 
Nesseltiere wichtig für Korallenbestand
 
Grund für die Zerstörung der weltweiten Korallenriffe sind insbesondere die Verschmutzung der Gewässer und der Klimawandel, welcher für eine Erwärmung der Weltmeere sorgt. Wie es in einem Bericht von Ntv heißt, setzen Forscher nun auf eine ganz bestimmte Aufforstungsmethode, um einer weiteren Zerstörung von Korallenriffen entgegenzuwirken. Da die Riffe von Nesseltieren gebildet werden, sorgen abgetragene Teile von intakten Korallen für eine Wiederaufforstung in zerstörten Gebieten.
 
Schließung thailändischer Inseln zu Regenerationszwecken
 
Erst im Juni dieses Jahres trat im Zuge eines Beschlusses des Department of National Parks, Wildlife and Plant Conservation ein Beschluss für eine mehrmonatige, vorübergehende Schließung bestimmter Inseln in Thailand zu Regenerationszwecken in Kraft. Demzufolge dürfen die bei Tauchern beliebten Inseln Koh Kham, Kruay, Ku Dee, Pla Teen und Talu in der Provinz Rayong aus touristischen Zwecken bis September 2021 nicht betreten werden. In diesem Zeitraum soll den Eilanden die Möglichkeit gegeben werden, sich selbst zu regenerieren, gleichzeitig werden in dieser Spanne die Schutzmaßnahmen für Urlauber verbessert.

Weitere Nachrichten über Reisen

teneriffa
17.09.2021

Kanaren: Teneriffa sinkt auf Corona-Warnstufe 2

Die Kanareninsel Teneriffa ist von der Corona-Warnstufe Rot auf Gelb gesunken. Demzufolge greifen seit dem 16. September Lockerungen hinsichtlich Kapazitäts- und Personenbeschränkungen.
Griechenland Kreta Heraklion
17.09.2021

Kreta: Ausgangssperre zum 17. September aufgehoben

Griechenland hat in Heraklion auf Kreta sowie in mehreren anderen Regionen die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen abgeschafft. Dafür stehen vier Gemeinden neu auf der Roten Liste.
Tunesien Gebäude Strand
16.09.2021

Tunesien: PCR-Test für Kinder ab zwei Jahren nötig

Tunesien hat zum 15. September die Einreisebestimmungen verschärft. Von nun an benötigen bereits Kinder ab zwei Jahren einen negativen PCR-Test.
Fidschi
16.09.2021

Fidschi: Grenzöffnung zum Jahresende geplant

Fidschi plant die Grenzöffnung für internationale Reisende zum Jahresende. Möglich macht dies das erfolgreiche Voranschreiten der Impfkampagne der Inselgruppe.
Kap Verde: Sal Strand
16.09.2021

Kap Verde: 3G-Regel in Hotels und Restaurants

In Kap Verde greift in vielen touristischen Einrichtungen die 3G-Regel. In gastronomischen Betrieben wird der Impf-, Test- oder Genesungsnachweis jedoch nur an Wochenenden gefordert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.