Sie sind hier:

Vietnam: Train Street in Hanoi für Touristen geschlossen

München, 18.10.2019 | 11:37 | soe

Die vietnamesische Metropole Hanoi hat eine Touristenattraktion weniger – mit Absicht. Aus Sicherheitsgründen wurde die als Fotomotiv beliebte Train Street für Urlauber gesperrt, nachdem es bei Selfies immer wieder zu gefährlichen Situationen gekommen war. Das berichtete Spiegel Online am Donnerstag. Die malerische Straße wird von einer Zugtrasse durchschnitten, die nach wie vor häufig befahren wird.


Train_Street_Hanoi_Vietnam
Die Train Street in Hanoi wird aus Sicherheitsgründen für Touristen gesperrt.
Anfang Oktober musste ein Zug eine Notbremsung einleiten, weil sich mehrere Urlauber auf den Gleisen befanden. Als Konsequenz daraus haben die Behörden damit begonnen, die Straße schrittweise abzusperren. Nur Anwohner haben noch Zugang zu der Häuserschlucht, die täglich von mehreren Zügen durchfahren wird. Das spektakuläre Fotomotiv der Trasse vor den Wohnhäusern hatte in den letzten Jahren große Beliebtheit auf Instagram erlangt und dadurch immer mehr Touristen dazu verlockt, selbst auf den Gleisen zu posieren.
 
Ebenfalls für Unmut sorgen Selfies auch in einer tschechischen Kirche. In der Knochenkirche von Sedlec zieren die Überreste von zehntausend Menschen die Wände, wodurch das katholische Gotteshaus in Kutná Hora zu einer Touristenattraktion geworden ist. Viele Besucher verhielten sich laut der Leiterin der Stätte jedoch respektlos und posierten mit den Schädeln und Knochen für makabre Selfies. Die Verwaltung der Knochenkirche hat deshalb nun ein Fotoverbot erlassen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Stopp-Schild
09.04.2020

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsstaaten, die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-Staatsbürger bis zum 15. Mai zu verlängern. Die Entscheidung liegt bei jedem Land selbst.
Strand auf Phuket in Thailand
09.04.2020

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

In Thailand greifen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter um sich. Nun soll die Urlaubsinsel Koh Lanta abgeriegelt werden.
Italien: Venedig Rialto
08.04.2020

Saubere Gewässer: Positiver Einfluss der Corona-Pandemie auf die Umwelt

Bei all den besorgniserregenden Nachrichten haben die Folgen der Corona-Pandemie mancherorts auch etwas Positives: So führt der Shutdown dazu, dass Gewässer wieder sauberer werden.
Fidschi
07.04.2020

Südsee-Sturm: Zyklon Harold trifft Fidschi

Zyklon Fidschi fegte am Wochenende mit enormer Kraft über die Solomonen und Vanuatu. Nun nimmt der Sturm Kurs auf Fidschi.
Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.