Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Sturm Barry bedroht New Orleans

München, 12.07.2019 | 11:54 | soe

Im Süden der USA bereiten sich die Großstadt New Orleans und der Bundesstaat Louisiana auf das Auftreffen des Tropensturms Barry auf die Küste vor. Er wird nach Berechnungen der Meteorologen am Wochenende das Festland erreichen und könnte bis dahin Hurrikanstärke besitzen. Das Auswärtige Amt empfiehlt Urlaubern in der Region, sich informiert zu halten und insbesondere bei Evakuierungen den Anweisungen der Behörden Folge zu leisten.


Sturmfront über Landstraße
Die Region um New Orleans bereitet sich auf das Eintreffen von Tropensturm Barry vor.
John Bel Edwards, Gouverneur von Louisiana, hat für den Bundesstaat den Notstand ausgerufen. Auch die Bürgermeisterin von New Orleans, LaToya Cantrell, wandte sich an die Bevölkerung und riet dazu, Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen und die Vorräte zu überprüfen. Erste Vororte der Metropolregion wurden bereits vorsorglich evakuiert. Derzeit befindet sich das Sturmtief noch über dem Golf von Mexiko und nähert sich mit Windgeschwindigkeiten von 80 Kilometern pro Stunde der südlichen US-Küste.
 
Erste Auswirkungen des Unwetters sind allerdings bereits jetzt spürbar, so ist in über 16.000 Haushalten von New Orleans der Strom ausgefallen. Tiefer liegende Areale stehen nach heftigen Regenfällen unter Wasser. Je nach Sturmstärke ist eine Beeinträchtigung des Flugverkehrs in der Region möglich, Passagiere sollten die Situation vor Ort genau beobachten und sich im Zweifel mit ihrer Airline in Verbindung setzen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Namibia
10.08.2022

Namibia öffnet Landgrenze nach Südafrika

Namibia hat mehrere Grenzübergänge ins Nachbarland Südafrika wieder geöffnet. Sie waren im Zuge der Corona-Pandemie seit zwei Jahren geschlossen.
Spanien: Mallorca Can Pastilla Strand Palmen
10.08.2022

Spanien spart Energie: Klimaanlagen in Hotels gedrosselt

In Spanien ist ein neues Energiespargesetz in Kraft getreten. Künftig dürfen Klimaanlagen in Geschäften, Hotellobbys und weiteren öffentlichen Räumen nur noch auf 27 Grad kühlen.
Barcelona: Sagrada Familia
09.08.2022

Barcelona verbietet Fahrrad-Taxis ab 2023

Katalonien mit der Metropole Barcelona geht zunehmend gegen Fahrradtaxis vor. Ab dem kommenden Jahr sollen sie gänzlich verboten werden.
Karibik: Aruba
09.08.2022

Einreise in Karibik-Länder ohne Corona-Auflagen

Viele Ziele in der Karibik haben ihre Corona-Beschränkungen für die Einreise bereits aufgehoben. Nun erlauben auch Aruba, Guadeloupe und Martinique die Einreise ohne Auflagen.
Havanna_Kuba
08.08.2022

Kuba: Euro mehr wert dank neuem Wechselkurs

Kuba hat einen neuen Wechselkurs. Reisende bekamen für einen Euro bisher 24 Pesos, künftig sind es 122.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.