Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Tschechien: Quarantäne nach der Einreise wird zur Pflicht

München, 06.11.2020 | 10:27 | lvo

Wer nach Tschechien reist, muss sich ab dem 8. November einer verpflichtenden Quarantäne unterziehen. Diese gilt nach der Meldung des Auswärtigen Amtes auch für Geschäftsreisen und Reisen zu Studienzwecken. Die Quarantäne dauert 14 Tage. Ein negativer COVID-19-Test kann die Isolationszeit verhindern oder verkürzen.


Tschechien: Prag Karlsbrücke
In Tschechien gilt ab dem 8. November eine Quarantänepflicht.
Touristische Reisen nach Tschechien sind derzeit ohnehin nicht erlaubt. Ab dem kommenden Sonntag müssen jedoch auch aus Deutschland einreisende Personen, die in Tschechien arbeiten oder studieren wollen, einen negativen PCR-Test vorlegen. Dieser muss bei der Einreise oder innerhalb von fünf Tagen nach dem Grenzübertritt beim Arbeitgeber oder der Bildungseinrichtung vorgezeigt werden. Kann kein Test vorgewiesen werden, gilt eine Quarantänepflicht von zwei Wochen. Ausgenommen von der neuen Regelung sind Grenzpendler.

Ebenfalls ab dem kommenden Samstag setzt Tschechien das europäische Ampelsystem um. Herkunftsländer werden dann in Abhängigkeit der Infektions- und Testrate eingeordnet: Aus Ländern der grünen Kategorie ist die Einreise uneingeschränkt möglich (ausgenommen sind touristische Reisen). Aus Ländern der orangen Kategorie ist die Einreise uneingeschränkt bis auf touristische Reisen möglich. Personen, die in Tschechien arbeiten oder studieren wollen, unterliegen einer 14-tägigen Quarantäne oder müssen bei oder innerhalb von fünf Tagen nach Einreise ihrem Arbeitgeber oder der Bildungseinrichtung einen negativen PCR-Test vorlegen. Aus Ländern der roten Kategorie ist eine Einreise prinzipiell nicht möglich. Ausgenommen sind hierbei familiäre Reisegründe, einige Berufsgruppen sowie Grenzpendler und Personen, deren Aufenthalt zwölf Stunden nicht überschreitet. Das Ampelystem ist eine Empfehlung des EU-Rates an die Staaten und soll einheitlich koordinierte Einreisebeschränkungen während der Corona-Pandemie fördern.

Weitere Nachrichten über Reisen

Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.