Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Tunesien erhöht Touristensteuer

München, 13.12.2023 | 13:12 | spi

Das Parlament in Tunesien hat die Erhöhung der Touristengebühr bestätigt. Damit werden Übernachtungen in Hotels teurer. Individualreisende müssen bereits ab Januar 2024 mit höheren Bettensteuern rechnen, Pauschalreisende voraussichtlich erst im darauffolgenden Jahr. Weitere Steuererhöhungen betreffen den Luftverkehr, andere touristische Einrichtungen und die Gastronomie in Tunesien.


Tunesien: Djerba Strand
In Tunesien steigen die Steuer in vielen touristischen Bereichen an.
Die Bettensteuer in Tunesien wird für 2-Sterne-Hotels von einem Dinar auf vier Dinar angehoben, was etwa 1,20 Euro entspricht. Reisende in 3-Sterne-Hotels zahlen statt zwei Dinar künftig acht Dinar oder umgerechnet 2,40 Euro. In 4- und 5-Sterne-Hotels vervierfacht sich die Touristenabgabe von drei auf zwölf Dinar oder 3,60 Euro. Die Preise gelten pro Person und Nacht, die Steuer ist auf 15 Tage begrenzt. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Bettensteuer befreit.
 
Neuer Steuersatz auch für Ferienwohnungen und Campingplätze
 
In Tunesien müssen alle Beherbergungsbetriebe im kommenden Jahr eine höhere Umsatzsteuer zahlen. Es ist nicht auszuschließen, dass die Kosten an die Reisenden weitergegeben werden. Die Umsatzsteuer steigt ab 2024 von einem auf drei Prozent. Pauschalreisende sind davon zunächst ebenso wenig betroffen wie von der höheren Bettensteuer. Denn die Reiseveranstalter haben ihre Verträge in der Regel bereits für das kommende Jahr abgeschlossen – zu den günstigeren Tarifen.
 
Weitere Steuererhöhungen in Tunesien
 
Das tunesische Finanzgesetz sieht zudem vor, dass auch die Umsatzsteuer in der touristischen Gastronomie von einem auf drei Prozent erhöht wird. Reisende, die von oder nach Tunesien fliegen oder mit dem Schiff fahren, zahlen überdies eine CO2-Steuer. In der kommenden Saison steigt die Steuer pro Ticket in der Economy-Klasse von 20 auf 40 Dinar, was etwa zwölf Euro entspricht. In der First- und Business Class steigt die CO2-Abgabe auf 60 Dinar oder 18 Euro.

Weitere Nachrichten über Reisen

Reisepass
20.06.2024

Tunesien: Reisepass ab 2025 für Einreise verpflichtend

Das tunesische Fremdenverkehrsamt hat mitgeteilt, dass ab Januar 2025 für die Einreise nach Tunesien ein Reisepass erforderlich ist. Im kommenden Jahr tritt auch eine neue Hotelsteuer in Kraft.
Athen Akropolis
13.06.2024

Hitzewelle in Griechenland: Akropolis bleibt mittags geschlossen

In Südeuropa und der Türkei bringt derzeit die erste Hitzewelle des Jahres Einheimische und Reisende zum Schwitzen. In Athen bleibt die Akropolis über Mittag geschlossen.
Färöer-Inseln
12.06.2024

Färöer: Tourismussteuer wird ab Oktober 2025 fällig

Die färöische Regierung hat eine Tourismussteuer beschlossen, die ab Herbst 2025 für alle Übernachtungsgäste fällig wird. Auch Kreuzfahrtgäste müssen künftig für den Landgang zahlen.
Flugstreik Streik Koffer Flughafen
10.06.2024

FTI-Insolvenz: Alle Reisen bis 5. Juli abgesagt

Der Insolvenzverwalter der FTI Touristik GmbH hat alle gebuchten Reisen mit Anreise bis inklusive dem 5. Juli storniert. Auch die Tochterunternehmen 5vorFlug und Big Xtra sind betroffen.
Für die Türkei gibt es noch viele Last-Minute-Angebote.
04.06.2024

Griechenland: Strenge Regeln für Strandurlaube

In Griechenland sollen zur Sommersaison 2024 neue Gesetze in Kraft treten. Diese sehen strenge Regeln für die Strandliegennutzung, höhere Umweltabgaben und die Schließung von Strandbars vor.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.