Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Tunesien: Quarantäne auf fünf Tage verlängert

München, 08.04.2021 | 08:07 | soe

Tunesien verlängert die Quarantäne für Einreisende ab dem 9. April wieder auf fünf Tage. Nach einem Bericht der tunesischen Nachrichtenagentur TAP verkündeten die Behörden am 7. April neue Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, zu denen neben der Quarantäneverlängerung auch eine Ausdehnung der nächtlichen Ausgangssperre zählt. Zuvor mussten sich Einreisende nur für 48 Stunden isolieren.


Tunesien: Djerba Strand
Tunesien schickt Einreisende nun wieder für fünf Tage in Quarantäne.
Erst Mitte März hatte Tunesien die Isolationszeit bei der Einreise auf 48 Stunden verkürzt, die von einheimischen Bürgern in ihren Wohnungen und von Touristen in Hotels verbracht werden konnten. Nach ihrem Ablauf wurde ein PCR-Test fällig. Nun gab die tunesische Regierungssprecherin Hasna Ben Slimane im Rahmen einer Pressekonferenz am Mittwochabend bekannt, dass sich die Quarantänezeit wieder auf fünf Tage erhöht. Nach einer Meldung des Informationsportals Garda gelten dabei für chronisch kranke Personen, Diplomaten und Profisportler auf dem Weg zu internationalen Wettkämpfen Ausnahmen. Vor dem Abflug ist eine elektronische Einreiseerklärung auszufüllen und der Fluggesellschaft vorzuzeigen. Zusätzlich muss, wie bereits bisher, von allen Reisenden ab zwölf Jahren ein maximal 72 Stunden alter, negativer PCR-Test bei der Einreise vorgelegt werden. An den tunesischen Flughäfen sind weitere stichprobenartige Corona-Tests möglich.
 
Ausgangssperre in Tunesien verschärft
 
Vom 9. bis zum 30. April treten in Tunesien zudem weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie in Kraft. So werden private und öffentliche Versammlungen verboten. Außerdem beginnt die bisher von 22 bis 5 Uhr herrschende nächtliche Ausgangssperre dann bereits drei Stunden früher um 19 Uhr. Wöchentliche Souk-Märkte sollen nach einem Bericht der französischen Tageszeitung Le Figaro landesweit ausgesetzt werden. Darüber hinaus werden die Gouverneure der einzelnen tunesischen Provinzen berechtigt, besonders stark von Corona-Infektionen betroffene Regionen abzuschotten.
 
Corona-Lage in Tunesien
 
Tunesien verzeichnete im Herbst 2020 einen starken Anstieg an Corona-Neuinfektionen, ab Ende Januar 2021 sanken Infektionszahlen jedoch kontinuierlich. Seit rund zwei Wochen geben die Inzidenzwerte nun wieder Anlass zur Besorgnis. Zum einen steigt die Corona-Infektionskurve derzeit wieder steil an, zum anderen sind die Betten der Intensivstationen im Land nach Aussage des tunesischen Gesundheitsministers Faouzi Mehdi zu 80 Prozent ausgelastet. Mit den strengeren Maßnahmen wollen die Behörden Tunesiens eine weitere Verschlechterung der Infektionslage verhindern.

Weitere Nachrichten über Reisen

St. Peter-Ording
15.04.2024

Nordsee: Treibsand in St. Peter-Ording

Am Strand von St. Peter-Ording wurden mehrere Treibsandlöcher entdeckt. Die betroffenen Bereiche wurden weiträumig abgesperrt. Die Tourismuszentrale warnt vor Lebensgefahr.
Thailand Bangkok Wat Arun
11.04.2024

Songkran 2024: Das Wasserfest in Thailand beginnt

In der thailändischen Hauptstadt wird ab Donnerstag, dem 11. April, das traditionelle Neujahrs- und Wasserfest Songkran gefeiert. Gäste können sich auf ein breites Unterhaltungsprogramm freuen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
08.04.2024

Griechenland: Streik im Fähr- und Flugverkehr angekündigt

In Griechenland sind für April und Mai mehrere Streiks angekündigt. Neben dem Flugverkehr (9. April) sind am 17. April auch Fähren betroffen. Für Mai ist ein landesweiter Generalstreik geplant.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
04.04.2024

Mallorca: Strenge Verhaltensregeln in Palma

Urlauberinnen und Urlauber, die die beliebte Baleareninsel Mallorca besuchen, müssen fortan auf strengere Verhaltensregeln achten. Die neuen Vorschriften treffen vor allem Partyreisende.
Bahnhof_Bahn_Streik_Verspätung_Uhr
25.03.2024

Lokführerstreik in Großbritannien: Im April und Mai fallen Züge aus

Reisende in Großbritannien müssen sich im April auf mehrere Streiks im Bahnverkehr einstellen. Die Londoner U-Bahn wird bis in den Mai hinein bestreikt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.