Sie sind hier:

Hochwasser in Thailand: Koh Samui und Koh Phangan betroffen

München, 06.12.2016 | 09:50 | mja

Seit dem 1. Dezember 2016 haben heftige Monsunregenfälle auf den südthailändischen Ferieninseln Koh Samui und Koh Phangan schwere Überschwemmungen verursacht. Wie aus aktuellen Medienberichten hervorgeht, sind auch die Provinzen Surat Thani und Nakhon Si Tammarat besonders stark von den sintflutartigen Niederschlägen betroffen. Die Region im Süden des Landes wurde zum Katastrophengebiet erklärt.


Strand auf Phuket in Thailand
Auch Phuket könnte bald vom Starkregen überschwemmt werden.
Dort sei auch das Baden an den meisten Stränden verboten. Bis Mittwoch (alle Zeitangaben sind Ortszeiten) sind weitere schwere Unwetter und Überschwemmungen vorausgesagt. Reisende von, nach und in Thailand müssen auch mit Verspätungen am Samui International Airport sowie bei Fährfahrten rechnen. Bis Dienstag soll zudem der Zugverkehr im Süden des Landes unterbrochen werden, da mehrere Gleise der staatlichen Eisenbahn unterspült worden sind. Laut Medienberichten ist die Hauptstraße rund um die beliebte Ferieninsel Koh Samui durch das Hochwasser unpassierbar.

Lokalen Medienberichten zufolge handelt es sich um die schlimmsten Verwüstungen seit 15 Jahren. Mehr als 580.000 Menschen seien von den heftigen Regenfällen betroffen, am stärksten die Provinz Surat Thani. Auf Koh Phangan soll es in einigen Bereichen zu Stromausfällen gekommen sein. Weil die Meteorologen keine Entwarnung geben, werden auch in den nächsten Tagen starke Regenfälle erwartet, die etwa den beliebten Urlaubsregionen Krabi und Phuket zusetzen könnten.

Im vergangenen Jahr hatte auch Indien mit massiven Regenfällen zu kämpfen. Weite Teile im Süden des Landes standen unter Wasser, darunter auch Chennai. Der internationale Flughafen der Millionenstadt musste daraufhin für einige Tage gesperrt werden.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Strand auf Phuket in Thailand
21.01.2021

Thailand erhält zwei neue Meeresschutzgebiete

In Thailand wurden zwei Inseln neu zu Meeresschutzgebieten erklärt. Die Gewässer um Kra und Losin sind beliebte Ziele für Tauchurlauber.
Island: Polarlicht
21.01.2021

Island: Einreise ohne Quarantäne mit Corona-Impfung

Island erlaubt Personen mit erfolgter Corona-Impfung eine Einreise ohne Quarantäne. Hierfür muss an der Grenze ein Impfzertifikat mit bestimmten Kriterien vorgezeigt werden.
Seychellen: Anse Source d'Argent
21.01.2021

Seychellen: Freies Reisen mit Impfung

Die Seychellen bereiten Richtlinien zum freien Reisen vor. Welche Voraussetzungen Urlauber künftig erfüllen sollten, erfahren Sie hier.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
20.01.2021

Dominikanische Republik bietet kostenlose Corona-Tests für Touristen

Die Dominikanische Republik stellt Touristen kostenfreie Antigen-Tests zur Verfügung, wenn diese für die Rückreise in ihr Heimatland einen benötigen. Die Maßnahme soll 60 Tage lang gelten.
Bucht in Thailand
19.01.2021

Thailand: Quarantäne im Golfhotel möglich

Thailand hat sechs Golf-Resorts als offizielle Quarantänehotels zertifiziert. Während der Isolationszeit dürfen Urlauber die Golfplätze der Anlagen nutzen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.