Sie sind hier:

All-Inclusive-Urlaub ist bei den Deutschen am beliebtesten

München, 19.09.2017 | 16:54 | lvo

Einer aktuellen Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zufolge macht die Mehrheit der Deutschen am liebsten All-inclusive-Urlaub. Demnach liegt der Sorglos-Urlaub bei 58 Prozent der Bundesbürger im Trend. Dahinter folgen Wellnessreisen und Kreuzfahrten.


Frau Luftmatratze Pool Cocktail
Am liebsten verreisen die Deutschen All-Inclusive in den Urlaub. Das ergab eine aktuelle Gfk-Studie.
Wie eine repräsentative Umfrage der GfK ergibt, finden 48 Prozent der Deutschen All-inclusive-Angebote sehr attraktiv. 28 Prozent sehen das zumindest tendenziell genauso. Mit 46 Prozent hat knapp die Hälfte der Bevölkerung in den vergangen fünf Jahren mindestens ein All-Inclusive-Paket gebucht. Die Rundum-Sorglos-Variante des Verreisens steht somit an der Spitze der für die Deutschen interessanten Urlaubsformen.

Auf dem zweiten Platz der Urlaubstrends landen Wellnessreisen mit 53 Prozent. Für immerhin 34 Prozent der Deutschen ist der Entspannungsurlaub auch persönlich attraktiv. Die Hälfte der Befragten hält außerdem Hochseekreuzfahrten für absolut trendverdächtig. Von denjenigen, die schon einmal eine Schiffsreise gemacht haben, schwärmen 60 Prozent dafür. Die persönliche Meinung der Deutschen geht bei dieser Reiseform jedoch weit auseinander, wie das Branchenportal Gloobi berichtet. Demnach ist Urlaub auf dem Meer nämlich nur für 25 Prozent der Personen, die nur gelegentlich verreisen, interessant. Grünes Reisen halten die Deutschen dagegen für am wenigsten im Trend liegend. Mit lediglich sieben Prozent ist die Attraktivität dieser Reiseform laut GfK eher gering.

Weitere Nachrichten über Reisen

messung-erdbeben-Seismograph
30.10.2020

Erdbeben trifft Türkei und Griechenland

Reisende in der östlichen Ägäis müssen derzeit besondere Vorsicht walten lassen. Die Region wurde auf griechischem und türkischem Gebiet von einem starken Erdbeben getroffen.
Spanien: Mallorca Cala Millor
30.10.2020

Mallorca: Sperrstunde und Ausgehverbot nun doch erst 0 Uhr

Nachdem die Gastronomie auf Mallorca die Sperrstunde kritisiert hatte, wird diese nun verschoben: Künftig gilt die Nachtruhe erst ab 0 Uhr.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
30.10.2020

Reisewarnung Italien, Kroatien, Zypern: Neue Risikogebiete ab 1. November

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Risikogebiete aktualisiert. Ab dem 1. November gelten unter anderem für ganz Kroatien und Zypern sowie den Großteil Italiens Reisewarnungen.
Die Hilfskredite aus dem ESM sicherten Griechenlands Verbleib in der Eurozone.
30.10.2020

Reisewarnung Griechenland: Region West-Makedonien wird Risikogebiet

Die Zeit ohne Risikogebiete in Griechenland ist vorbei. Am 30. Oktober hat das Robert Koch-Institut die Region West-Makedonien zum Corona-Risikogebiet erklärt, die Einstufung tritt am 1. November in Kraft.
Frau arbeitet im Homeoffice mit Laptop und Smartphone
30.10.2020

Corona-Quarantäne im Job: Keine Entschädigung mehr bei Verdienstausfall

Die Bundesregierung hat strengere Regeln für Reise-Rückkehrer beschlossen. Künftig gibt es keine Finanzhilfe mehr, wenn jemand eine vermeidbare Reise in ein Risikogebiet unternommen hat

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.