Sie sind hier:

Umfrage: Urlaub prägt Leben und Persönlichkeit

München, 24.08.2018 | 15:56 | hze

Urlaubserinnerungen sind besonders tief im Gedächtnis verankert, da sie meist mit sehr vielen positiven Erinnerungen verknüpft sind. Dadurch prägen sie besonders stark die Persönlichkeit. Das fand eine Umfrage der Lufthansa-Tochter Swiss unter 1.000 Leuten heraus. Zudem ergab die Analyse der Antworten, dass den Deutschen trotzdem ihre Urlaubsfotos besonders wichtig sind.


Ein Stapel Koffer im Vordergrund ein startendes Flugzeug im Hintergrund
Erinnerung sind nicht nur die schönsten Urlaubsmitbringsel, sie prägen auch nachhaltig die Persönlichkeit.
Insgesamt wurden 1.000 Menschen in Deutschland, Großbritannien, Italien, der Schweiz und den USA befragt und die Antworten mit dem Neuropsychologen Prof. Dr. Lutz Jäncke ausgewertet. Demnach wünschen sich 85 Prozent aller Teilnehmer, besonders glückliche Urlaubsmomente noch einmal erleben zu können. Die Deutschen trauen bei der Erinnerung ihrem Gedächtnis jedoch offenbar am wenigsten. Denn 45,5 Prozent der befragten würden für kein Geld der Welt ihre Urlaubsfotos zu löschen. Mehr als die Hälfte davon fürchtet, sonst die schönsten Momente zu vergessen.

Diese Angst sei laut Jäncke jedoch unbegründet. „Unsere Reiseerinnerungen nehmen einen ganz besonderen Platz in unserem Gedächtnis ein. Sie bleiben uns oft ein Leben lang erhalten.“ Gründe seien unter anderem die vielen Positiven Emotionen, die mit dem Urlaub verknüpft sind. Zudem sorge das entspannte Umfeld dafür, dass Menschen viel aufmerksamer ihre Umwelt und deren Details besser wahrnehmen können.

Bemerkenswert: Nicht die Touristenattraktionen (25,7 Prozent), sondern beeindruckende Landschaften und die schöne Natur im Reiseland, bleiben den meisten Urlaubern (70,6 Prozent) noch lange in Erinnerung. Doch auch Begegnungen mit Menschen (44,1 Prozent), gutes Essen (39,3 Prozent) und Gerüche vor Ort (25,7 Prozent) bleiben vielen noch lang im Gedächtnis. Meist für den Rest des Lebens, ergänzt Jäncke.

Fast die Hälfte der Deutschen (45 Prozent) gab sogar an, dass eine Reise bereits ihr Leben nachhaltig beeinflusst hat. Rund 20 Prozent der deutschen Umfrageteilnehmer legten sich nach einem Urlaub ein neues Hobby zu, 14 Prozent gingen sogar eine neue Beziehung ein. Den Rahmen für die Persönlichkeit bilden nämlich die Erfahrungen, die ein Mensch im Laufe seines Lebens macht, erklärt Jäncke. Da Urlaubs- und Reiseerinnerungen eine bevorzugte Position innerhalb dieses Erfahrungsraums einnehmen, seine diese wesentliche Grundpfeiler unserer Persönlichkeit.

Weitere Nachrichten über Reisen

Stopp-Schild
09.04.2020

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsstaaten, die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-Staatsbürger bis zum 15. Mai zu verlängern. Die Entscheidung liegt bei jedem Land selbst.
Strand auf Phuket in Thailand
09.04.2020

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

In Thailand greifen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter um sich. Nun soll die Urlaubsinsel Koh Lanta abgeriegelt werden.
Italien: Venedig Rialto
08.04.2020

Saubere Gewässer: Positiver Einfluss der Corona-Pandemie auf die Umwelt

Bei all den besorgniserregenden Nachrichten haben die Folgen der Corona-Pandemie mancherorts auch etwas Positives: So führt der Shutdown dazu, dass Gewässer wieder sauberer werden.
Fidschi
07.04.2020

Südsee-Sturm: Zyklon Harold trifft Fidschi

Zyklon Fidschi fegte am Wochenende mit enormer Kraft über die Solomonen und Vanuatu. Nun nimmt der Sturm Kurs auf Fidschi.
Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.