Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Schweres Unwetter trifft südliches Griechenland

München, 07.02.2019 | 08:30 | soe

Urlauber und Mietwagenfahrer im südlichen Griechenland müssen derzeit mit Behinderungen im Reiseverkehr rechnen. Am Mittwoch, 6. Februar, traf ein schwerer Sturm mit heftigen Winden, Starkregen und Hagelschlag die Region. Viele Fähren konnten vorübergehend nicht verkehren, es gibt Schäden an Gebäuden und in der Infrastruktur.


Ein starker Hagelschauer prasselt auf eine Straße nieder.
Ein Unwetter mit Sturmwinden und Hagelschlag hat im Süden Griechenlands Schäden angerichtet.
Im Zentrum von Griechenlands Hauptstadt Athen ging starker Hagel nieder, ebenso auf der ihr vorgelagerten Insel Poros. Auch die beliebte Touristendestination Rhodos wurde von dem Unwetter in Mitleidenschaft gezogen. Dort rissen die Sturmwinde Verkehrsschilder ab und drückten Schaufenster ein. Die Wetterkapriolen halten auch weiterhin an, sodass Besucher in der Region besondere Vorsicht walten lassen sollten. Erst zum kommenden Wochenende ist laut örtlicher Wetterdienste mit einer Besserung zu rechnen.
 
Bereits in der vergangenen Woche kam es in Griechenland zu Behinderungen im Reiseverkehr, deren Ursache allerdings nicht im Wetter lag. Am 29. Januar hatten griechische Bauern mehrere Straßen blockiert, um gegen gestiegene Kraftstoffpreise und für Steuererleichterungen zu demonstrieren. Im Zuge dessen blockierten sie unter anderem die Autobahn A1 und unterbrachen damit den Verkehr auf Griechenlands wichtigster Nord-Süd-Verbindung zwischen Thessaloniki und Athen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Havanna_Kuba
26.02.2021

Kuba ist Risikogebiet: Das gilt jetzt für Urlauber

Kuba gilt ab dem 28. Februar wieder als Corona-Risikogebiet. Was Urlauber und Reiserückkehrer jetzt beachten müssen, erfahren Sie hier.
Der Landtag in Baden-Württemberg: In diesem Bundesland nehmen Verbraucher die höchsten Kredite auf. Foto: gettyimages/Yven Dienst/EyeEm
26.02.2021

Corona: Baden-Württemberg verschärft Quarantäne für Einreisende

Das Bundesland Baden-Württemberg hat im Alleingang neue Quarantäneregeln für Einreisende aus Corona-Hochrisikogebieten beschlossen. Die Bestimmungen verschärfen sich deutlich.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
26.02.2021

Kanaren: Sturmwarnung für 26. Februar

Für die Kanarischen Inseln wurde am 26. Februar eine Sturmwarnung der Wetterwarnstufe Gelb verhängt. Es ist mit heftigen Böen und starkem Wind auf allen Inseln zu rechnen.
Türkei Flagge
26.02.2021

Türkei verlängert Corona-Testpflicht bis 31. März

Die Türkei verlangt noch bis mindestens zum 31. März einen negativen PCR-Test von allen Einreisenden ab sechs Jahren. Dieser muss schon beim Check-in vorgelegt werden.
Spanien: Mallorca Cala Millor
26.02.2021

Corona: Mallorca öffnet Restaurant-Terrassen ab 2. März

Mallorca öffnet die Restaurant-Terrassen ab dem 2. März. Lesen Sie hier Näheres zu den Lockerungen auf der Bealeareninsel.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.