Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Uruguay öffnet Grenzen für Urlauber

München, 03.11.2021 | 09:25 | rpr

Uruguay hat seine Grenzen für den internationalen Tourismus wieder geöffnet. Wie es in den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes heißt, dürfen seit dem 1. November vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte und Genesene in Argentiniens nordöstliches Nachbarland einreisen. Neben der Vorlage eines Impf- oder Genesungszertifikats werden zwei zusätzliche PCR-Tests im Rahmen des Einreiseprozesses verlangt.


Uruguay
Seit dem 1. November dürfen Geimpfte und Genesene wieder nach Uruguay einreisen.
Am vergangenen Montag wurde in Uruguay die Einreisesperre für internationale Reisende aufgehoben. Dennoch gestattet das Land am Südatlantik die Einreise nur Personen, welche einen amtlichen Impf- oder Genesungsnachweis vorlegen können oder noch minderjährig sind. Die letzte Impfung muss mindestens 14 Tage und höchstens neun Monate vor Ankunft erfolgt sein. Anerkannt werden alle Vakzine, die in Deutschland zugelassen sind. Für die Einreise mittels Genesungsnachweis wird der Nachweis eines positiven PCR-Tests gefordert, dessen Testentnahme zwischen 20 und 90 Tagen vor Einreise durchgeführt wurde. Personen unter 18 Jahren sind von der Impf- und Genesungsnachweispflicht befreit.
 
Zusätzliche PCR-Tests für Einreise
 
Über den Impf- oder Genesungsnachweis hinaus sind Reisende im Rahmen des Einreiseprozesses dazu verpflichtet, zwei PCR-Tests durchzuführen. Die erste Testentnahme muss maximal 72 Stunden vor Abflug erfolgen und das negative Ergebnis bei Einreise vorgelegt werden. Die Durchführung eines weiteren PCR-Tests wird sieben Tage später fällig. Auch Minderjährige unterliegen dieser Testpflicht, hiervon sind lediglich Kinder unter sechs Jahren befreit. Darüber hinaus ist eine Gesundheitserklärung mit eidesstattlicher Versicherung innerhalb von 48 Stunden vor Einreise online auszufüllen.
 
Aktuelle Corona-Lage
 
Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO war Uruguay insbesondere zwischen April und Juni dieses Jahres stark von der Corona-Pandemie betroffen. Seit Juli ist die Infektionskurve jedoch deutlich abgefallen und kann sich aktuell auf einem konstant niedrigen Niveau halten. Mit Stand zum 31. Oktober wurden im gesamten Land 181 Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl aller aktiven Fälle belief sich an diesem Tag auf 2.292 Personen, wovon 23 auf Intensivstationen behandelt werden. Seitens des Robert Koch-Instituts wird Uruguay weder als Hochrisiko- noch als Virusvariantengebiet eingestuft, demzufolge besteht für Rückreisende nach Deutschland keine Quarantänepflicht.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.