Sie sind hier:

USA-Kuba-Reisen für Deutsche nicht möglich

München, 11.11.2016 | 16:24 | mja

Deutschen Staatsbürgern ist es auch weiterhin mit Visum oder ESTA-Genehmigung nicht ohne Zwischenstopp erlaubt, von den USA direkt nach Kuba weiterzureisen. Wie das Auswärtige Amt (AA) am Mittwoch auf seiner Website mitteilte, müssen deutsche Touristen in den USA erst in ein Drittland fliegen, wenn sie nach Kuba wollen. Dagegen sind Reisen vom Inselstaat in der Karibik in die Vereinigten Staaten als Nicht-Amerikaner unproblematisch.


Justitia neben Landkarte und Reisepässen
Bildungs- sowie Besuchsreisen von den USA direkt nach Kuba sind erlaubt.
Laut AA sind direkte Trips aktuell nur dann erlaubt, wenn sie in eine der zwölf Kategorien der zuständigen US-amerikanischen Behörden fallen. Darunter zählen auch Bildungs- sowie private Besuchsreisen. Dem Branchenportal FVW zufolge gehören rein touristische Urlaube nicht dazu. Wie diese Regelung in der Praxis jedoch umgesetzt wird, ist bislang nicht klar, da keine Erfahrungswerte vorliegen, heißt es seitens des Auswärtigen Amtes. 

Außerdem macht das AA darauf aufmerksam, dass sich die Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger jederzeit kurzfristig ändern können, ohne dass der deutsche Auslandsdienst vorher unterrichtet wurde. Rechtsverbindliche Auskünfte und weitere Informationen zur Einreise erhalten Urlauber direkt bei der Botschaft oder einem Generalkonsulat des Ziellandes. Seit dem 21. Januar 2016 sind jedoch Personen vom sogenannten Visa Waiver Programm ausgeschlossen, die eine iranische, sudanesische oder syrische Staatsbürger besitzen oder sich nach dem 1. März 2011 in einem der Länder aufgehalten haben. Betroffene müssen für die Einreise in die USA seit Ende Januar ein Visum beantragen.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.