Sie sind hier:

USA: Verkehr vom Shutdown weitestgehend unberührt

München, 22.01.2018 | 11:22 | hze

Am Wochenende ist in den USA eine Haushaltssperre in Kraft getreten, Tausende Staatsdiener erhalten seitdem keinen Lohn mehr und wurden in den Zwangsurlaub geschickt. Während viele Behörden und öffentliche Einrichtungen laut Medienberichten am Montag geschlossen bleiben, läuft  der öffentliche Verkehr weitestgehend normal weiter. Mitarbeiter der Flughafensicherheitsbehörde TSA sowie ein Großteil der Einwanderungsbehörde sind von den Sparmaßnahmen bisher noch ausgeschlossen.


Das Weisses Haus in Washington
Bis sich der US-Senat auf einen neuen Haushaltsplan einigt, dürfen Zehntausende Staatsdiener nicht zur Arbeit kommen.
Trotzdem wurden rund 20.000 der 55.100 Staatsdiener im öffentlichen Verkehrssektor in den Zwangsurlaub geschickt. Bis zu einer Einigung im Haushaltsstreit müssen Reisende daher mit Einschränkungen rechnen. Im Gegensatz zum letzten Shutdown im Jahr 2013 sollen viele Museen, Nationalparks und Zoos geöffnet bleiben. Der Bundesstaat New York will die Freiheitsstatue sowie das Einwanderungsmuseum auf Ellis Island mit eigenen Geldern geöffnet halten. Auch die Konsulate und Botschaften der USA sollen weiter ihren Dienst verrichten und Visaanträge bearbeiten.

Der Shutdown vor fünf Jahren dauerte mehr als zwei Wochen und kostete die US-Wirtschaft bis zu 9,3 Milliarden Dollar. Unter anderem behinderte der Haushaltsstopp die Zulassung und Auslieferung neuer Flugzeuge von Boeing und Airbus. Dieses Mal droht den USA zusätzlich eine Grippe-Epidemie. Denn mitten in einer Erkältungswelle muss die US-Gesundheitsbehörde CDC ihr Impfprogramm größtenteils einstellen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Griechenland: Kanal von Korinth
24.11.2020

Kanal von Korinth: Sehenswürdigkeit in Griechenland gesperrt

Nach einem Erdrutsch ist eine beliebte Sehenswürdigkeit in Griechenland derzeit nicht zugänglich. Wann der Besuch des Kanals von Korinth wieder möglich ist, lesen Sie hier.
Reisepass auf einer Landkarte des Vereinigten Königreichs von Großbritannien
24.11.2020

Corona: Quarantäne-Dauer in England soll verkürzt werden

Der Lockdown in England soll am 3. Dezember enden. Kurz darauf soll auch eine Verkürzung der Quarantäne für Einreisende möglich sein. Die Details gibt es hier.
Kopenhagen
24.11.2020

Weihnachten: SAS nimmt Flüge nach Deutschland wieder auf

Die Airline SAS nimmt in der Weihnachtszeit viele Flugrouten zwischen skandinavischen und anderen europäischen Großstädten wieder auf. Welche das sind, lesen Sie hier.
Madeira: Porto Santo Strand
24.11.2020

Madeira: Insel Porto Santo ist neues UNESCO-Biosphärenreservat

Madeiras Nachbarinsel Porto Santo ist jetzt UNESCO-Biosphärenreservat. Hier lesen Sie, warum sich ein Urlaub auf der Insel lohnt.
Madrid
23.11.2020

Lockdown in Spanien: Madrid im Dezember abgeriegelt

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird die Autonome Gemeinschaft Madrid abgeriegelt. Der verschärfte Lockdown soll zehn Tage andauern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.