Sie sind hier:

USA: Shutdown führt zu Einschränkungen für Reisende

München, 11.01.2019 | 12:12 | lvo

Der derzeitige Shutdown führt zu Einschränkungen für Urlauber in den USA. Wie das Auswärtige Amt (AA) warnt, müssen Reisende seit mehr als zwei Wochen mit langen Wartezeiten an den Flughäfen der Vereinigten Staaten rechnen. Zudem bleiben bei Urlaubern beliebte Sehenswürdigkeiten weiterhin geschlossen.


USA - Kalifornien - Yosemite National Park
Wegen des Shutdowns bleiben einige Nationalparks in den USA geschlossen.
Weil sich Tausende US-amerikanische Regierungsmitarbeiter im Zwangsurlaub befinden, kann es an den Airports zu Verzögerungen kommen. Das AA empfiehlt Reisenden, möglichst frühzeitig am Flughafen zu erscheinen. Insbesondere an den Sicherheitskontrollen ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen. Wegen der anhaltenden Haushaltssperre bleiben zudem viele Nationalparks und Museen in den Staaten geschlossen. Wie der US National Park Service mitteilt, gibt es in den meisten geöffneten Parks keine von der Behörde angebotenen Services, wie etwa Müllentsorgung, öffentliche Toiletten oder Straßenpflege, für Besucher mehr.

Durch den Shutdown wurden 800.000 Mitarbeiter der US-amerikanischen Regierung in den Zwangsurlaub geschickt oder müssen zunächst ohne Bezahlung weiterarbeiten. Die aktuelle Haushaltssperre ist bereits seit dem 22. Dezember in Kraft. Es ist der bislang am längsten andauernde Government Shutdown in den USA. Lediglich essentielle Bereiche der Behörden und Ämter, der Nasa, Post, NSA sowie der Fluglotsen und des FBI bleiben weiterhin in Betrieb.

Weitere Nachrichten über Reisen

Spanien: Mallorca Palma
14.07.2020

Corona-App auf Mallorca zeigt überfüllte Strände in Palma an

Eine neue App soll Abhilfe gegen Überfüllung an den Stränden auf Mallorca schaffen. Die Anwendung zeigt an, wenn die Strände in Palma zu voll sind.
London Skyline
14.07.2020

Corona: England macht Maske im Handel zur Pflicht

In England soll ab Ende Juli nun auch eine Maskenpflicht in Geschäften gelten. Bislang war sie nur in öffentlichen Verkehrsmitteln in Kraft.
Finnland
14.07.2020

Corona-Reisewarnung aufgehoben: Finnland erlaubt Einreise

Seit dem 13. Juli erlaubt Finnland wieder die Einreise. Das Auswärtige Amt hat zudem die Reisewarnung für das nordeuropäische Land aufgehoben.
Kreta: Balos Strand
14.07.2020

Sommerurlaub trotz Corona-Krise: Last-Minute-Schnäppchen bis zu 70 Prozent günstiger

Trotz der Corona-Krise ist ein Sommerurlaub in Europa vielerorts möglich. Derzeit gibt es sogar noch Last-Minute-Schnäppchen, die bis zu 70 Prozent günstiger sind.
Moschee in Istanbul
13.07.2020

Istanbul: Hagia Sophia wird Moschee

Die weltberühmte Touristenattraktion Hagia Sophia in Istanbul soll zur Moschee umgewandelt werden. Seit 85 Jahren war der charakteristische Kuppelbau ein Museum.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.