Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

USA: Überschwemmungen und Erdrutsche nach Starkregen in Kalifornien

München, 11.01.2023 | 14:02 |

Bereits seit drei Wochen toben im Westen der USA schwere Winterstürme, die noch immer viel Neuschnee und Starkregen mit sich bringen. Die Regierung hat den Notstand ausgerufen und hält die Menschen an, sich auf mögliche Evakuierungen vorzubereiten. Zahlreiche Straßen wurden wegen Überschwemmungen gesperrt und Flughäfen stellten ihren Betrieb ein.


Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
Im Westen der USA sorgen Unwetter für Einschränkungen.
Übertretende Flussufer, Schlammlawinen und fast zwei Meter Neuschnee in höheren Lagen sorgen im Westen der Vereinigten Staaten für zahlreiche unpassierbare Straßen. In Nevada sind deswegen beispielsweise die Interstate 80, der Highway 88 und der Highway 89 nicht befahrbar. In Kalifornien wiederum wurde die Interstate 5 zwischen Bakersfield und Los Angeles in beide Richtungen gesperrt. Aufgrund der Unwetter stellte der Flughafen Santa Barbara seinen Betrieb vorerst ein. In Folge dessen muss mit überregionalen Auswirkungen auf den Flugverkehr gerechnet werden. Für die Region um Montecito wurde eine Evakuierung durch die Behörden angeordnet.

Überschwemmungen durch Schneeschmelze möglich

In Zentral- und Südkalifornien sind zahlreiche Landkreise betroffen, so zum Beispiel Los Angeles, Santa Cruz und Sacramento. Für die nächsten Tage wird vor allem in den Küstenregionen mit anhaltendem Starkregen gerechnet. In der Sierra Nevada hingegen werden in hohen Lagen knapp zwei Meter Neuschnee erwartet. Aufgrund der Wetterlage bitten die Behörden, in bergigen Regionen auf Geröll- und Schlammlawinen zu achten. Wer sich aktuell in betroffenen Regionen aufhält, soll auf neue Anweisungen achten und sich auf eine mögliche Evakuierung vorbereiten. Es wird zudem angeraten, auf vermeidbare Reisen zu verzichten.

Anhaltende Unwetterwarnung

Die Behörden warnen, dass vor allem in der Nähe von Waldbrandflächen vermehrt mit Erdrutschen und Sturzfluten gerechnet werden muss, da der Boden die Wassermassen nicht mehr aufnehmen kann. In den kommenden Tagen wird noch keine eine Entspannung der Situation erwartet. Das anhaltende Winterwetter hat nach Angaben des kalifornischen Gouverneurs Gavin Newsom bisher 14 Menschen das Leben gekostet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
02.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.
Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.