Sie sind hier:

China ändert Visum-Bestimmungen

München, 29.04.2019 | 12:12 | lvo

China stellt die Regelungen des Visumantrags für deutsche Staatsbürger um. Wie das Branchenmagazin Trvl Counter am Montag mitteilt, gelten die Visa-Bestimmungen bundesweit ab dem 10. Mai. Dann können nur noch Online-Anträge gestellt werden, die zuvor über die Website eines China Visa Application Centers erstellt wurden. Das neue Formular ist deutlich umfangreicher und muss persönlich beim zuständigen Center abgegeben werden.


Energieverbrauch in China steigt stark an.
China passt die Visumbestimmungen an.
Das künftig geltende Formular ist derzeit lediglich in Chinesisch und Englisch verfügbar. Antragsteller müssen neuerdings auch Fragen zur Familie, der Arbeitssituation und dem Einkommen sowie zu vorherigen Reisen beantworten. Neu ist zudem, dass der Antrag persönlich beim China Visa Application Center in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg oder München abgegeben werden soll. Dazu muss vorab online ein Termin vereinbart werden. Die Website Visa for China erklärt die Vorgehensweise des neuen Antrags im Detail. Die alten Formulare werden noch bis zum 9. Mai akzeptiert, danach gelten nur noch die neuen Anträge.

Zusätzlich wird die Same-Day-Bearbeitung für das China-Visum zum 10. Mai eingestellt. Die schnelle Variante wird es dann lediglich für Geschäftsreisende geben. Werden Anträge vor 11 Uhr eingereicht, kann das Visum am Folgetag ab 14 Uhr abgeholt werden. An den Gebühren für das Visum sind bislang keine Änderungen vorgesehen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.
Barcelona und Umgebung
08.07.2020

Spanien: Katalonien führt Maskenpflicht im Freien ein

Die spanische Region Katalonien hat eine Verschärfung der Maskenpflicht beschlossen. Der Mund-Nase-Schutz muss dann nahezu überall getragen werden, auch unter freiem Himmel.
Irland: Cliffs of Moher
07.07.2020

Irland verschiebt Einreise-Lockerungen auf 20. Juli

Irland hat die Öffnung der Grenzen und die Lockerung der Einreisebestimmungen um knapp zwei Wochen verschoben. Nun soll eine Einreise voraussichtlich ab 20. Juli vereinfacht möglich sein.
Die Altstadt von Zürich
07.07.2020

Schweiz führt Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln ein

Die Schweizer Behörden haben erstmalig seit Ausbruch der Corona-Pandemie eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr eingeführt. Sie gilt neuerdings auch auf Flügen der Airline Swiss.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.