Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Sperrzone und Evakuierung am Vulkan Villarrica in Chile

München, 13.09.2019 | 10:18 | lvo

Im Süden von Chile steht offenbar ein Vulkanausbruch bevor. Wie das Portal Vulkane.net meldet, brodelt es im Vulkan Villarrica im Süden des Landes. Rund um den Krater wurde eine Sperrzone von zwei Kilometern eingerichtet. Zusätzlich wird erwägt, den angrenzenden beliebten Urlaubsort Pucón zu evakuieren.


Chile: Pucon
Rund um den Vulkan Villarrica in Chile wurde eine Sperrzone eingerichtet.
Rund um den aktiven Vulkan wurde eine zwei Kilometer umfassende Sperrzone eingerichtet, die Warnstufe wurde auf Orange erhöht. Touristen dürfen den 2.847 Meter hohen Berg derzeit nicht besteigen oder die Wanderwege vor Ort betreten. Geführte Touren zum Gipfel finden aktuell nicht statt. Zudem arbeiten die chilenischen Behörden derzeit an einem Plan, den beliebten Urlaubsort Pucón am Fuß des Vulkans zu evakuieren. Das würde eine Schließung zahlreicher Resorts und Hotels inkludierten, für Touristen müssten Ersatzunterkünfte gefunden werden.

Der Villarrica rund 750 Kilometer südlich der Hauptstadt Santiago de Chile ist eines der beliebtesten Reiseziele des Landes. Bekannt ist die Gegend in der chilenischen Region Araukanien vor allem durch ihr Landschaftsbild, das von Seen und bewaldeten Bergen geprägt ist. Neben aktiven Vulkanen finden sich auch zahlreiche heiße Quellen. Im Krater des Villarrica befindet sich ein ständiger Lavasee. Dieser begann zuletzt jedoch verstärkt zu brodeln, bis am Dienstag Lava in die Luft geschleudert wurde. Eine Eruption ist in den kommenden Tagen oder Wochen möglich.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand in Malaysia
06.12.2021

Malaysia erlaubt Deutschen keine Einreise nach Langkawi

Malaysia erlaubt Reisenden aus Deutschland bis auf Weiteres keine Einreise nach Langkawi. Die Bundesrepublik wurde aufgrund aufgetretener Omikron-Fälle aus der Reiseblase ausgeschlossen.
Schweiz Flagge Matterhorn
06.12.2021

Schweiz führt Testpflicht für Geimpfte ein

Angesichts der Verbreitung der Omikron-Variante müssen seit dem 4. Dezember alle Personen, die in die Schweiz reisen wollen, einen negativen PCR-Test vorlegen. Das gilt auch für vollständig Geimpfte.
Arzt trägt Impfung in Impfpass ein.
06.12.2021

Mehrere Bundesländer kippen 2G-Plus für Geboosterte

Mehrere Bundesländer kippen die 2G-Plus-Regel. Damit unterliegen Menschen mit Booster-Impfung künftig keiner Testpflicht.
In Oslo eröffnete am 22. Oktober das neue Munch-Museum.
06.12.2021

Norwegen: Testpflicht unabhängig vom Impfstatus eingeführt

In Norwegen wurde die Testpflicht für Einreisende bei Ankunft verschärft. Ab sofort müssen auch Geimpfte und Genesene einen COVID-Test bei Grenzübertritt durchführen.
Reisepass auf einer Landkarte des Vereinigten Königreichs von Großbritannien
06.12.2021

Großbritannien führt Test vor Einreise für Geimpfte ein

Großbritannien fordert wieder von allen Einreisenden einen Corona-Test vor der Ankunft. Die neue Regelung soll nur vorübergehend sein und gilt ab dem 7. Dezember.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.