Sie sind hier:

Wasserknappheit: Mallorca stellt Strandduschen ab

München, 16.09.2016 | 11:53 | hze

Wenn Urlauber auf Mallorca nach einem Bad im Meer das Salzwasser abwaschen wollen, müssen sie an vielen Stränden der Insel aktuell erst in ihr Hotel zurückkehren. Die eigentlich dafür vorgesehenen Strandduschen wurden laut übereinstimmenden Medienberichten am 14. September vorläufig abgeschaltet. Laut Mallorca Zeitung sei diese Maßnahme Teil eines Notfallplans gegen die Trockenheit, der unter anderem auch hohe Strafen für Wasserverschwendung vorsieht.


Mallorca Port de Soller
Das seit Monaten anhaltend schöne Wetter hat eine Kehrseite für Mallorca: Das Trinkwasser wird knapp.
Die Baleareninsel ächzt derzeit nicht nur unter einer der schlimmsten Dürreperioden seit vielen Jahren. Durch die unsichere politische Lage in anderen Ländern wie Ägypten oder der Türkei erlebt Mallorca in diesem Jahr zudem einen neuen Besucherrekord. Allein im August verbrachten mehr als zwei Millionen Menschen ihren Urlaub dort. Dadurch seien die Wasserreserven auf den niedrigsten Stand seit zehn Jahren gesunken, viele Brunnen sind bereits ausgetrocknet. Auch die drei Mehrwasserentsalzungsanlagen auf Mallorca kommen trotz Vollauslastung nicht nach, Trinkwasser aufzubereiten.

Aus diesem Grund hatte zunächst die Stadt Palma, später auch die Gemeinde Calvià im Südwesten Mallorcas den Strandduschen das Wasser abgedreht. Als weitere Maßnahmen sollen auch Springbrunnen abgeschaltet werden und für die Straßenreinigung sowie für die Bewässerung der Grünflächen gereinigtes Brauchwasser genutzt werden. Langfristig will die Inselregierung auf öffentlichen Plätzen Rasen auch durch einheimische Pflanzen ersetzen, die deutlich weniger Wasser benötigen. In den kommenden Tagen haben Meteorologen zwar Regen für die Balearen angekündigt, bis sich die angespannte Lage jedoch normalisiert, dürfte es noch einige Zeit dauern.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.
Stopp-Schild
24.03.2020

Spanien, Kuba und Hongkong verhängen Einreisestopp

Spanien, Kuba und Hongkong haben ihre Grenzen für Ausländer geschlossen. Personen ohne Aufenthaltsberechtigung dürfen für 14 beziehungsweise 30 Tage nicht mehr einreisen.
Freizeitparks: Achterbahnfahrten sind inklusive - doch Übernachtungen in parkeigenen Hotels sind teuer.
20.03.2020

Freizeitparks in Deutschland verschieben Saisonstart

Veranstaltungen sind abgesagt, soziale Kontakte sollen reduziert werden: Wegen der Corona-Krise sind nun auch die deutschen Freizeitparks gezwungen, ihren Saisonstart zu verschieben.