Sie sind hier:

Zyklon Dahlia steuert auf Australien zu

München, 30.11.2017 | 10:19 | lvo

Südlich von Indonesien hat sich im Indischen Ozean der tropische Zyklon Dahlia geformt. Der Sturm nimmt auf dem Weg in südöstliche Richtung an Fahrt auf und erreicht Windgeschwindigkeiten von über 120 Kilometern pro Stunde. Voraussichtlich am 5. Dezember trifft er auf Australien. Aktuell bewegt sich Dahlia nördlich der Weihnachtsinsel nach Osten. 


Zyklon Dahlia JTWC
Zyklon Dahlia steuert auf Australien zu. Grafik: Joint Typhoon Warning Center
Wie der australische Wetterdienst berichtet, werden auf dem zu Australien gehörenden Eiland zunächst keine starken Böen erwartet. Mit heftigen Regenfällen muss jedoch ab dem Nachmittag gerechnet werden. Am Freitag dreht der Kategorie-1-Zyklon schließlich in südöstliche Richtung ab und nimmt über offenem Meer an Kraft zu. Über der australischen See werden am Samstag und Sonntag die höchsten Windgeschwindigkeiten von etwa 128 Stundenkilometern erreicht.

Voraussichtlich am Dienstag trifft Dahlia schließlich bei Exmouth, Coral Bay und Denham auf die australische Küste. Bis dahin sollen die Windgeschwindigkeiten jedoch auf etwa 80 Kilometer pro Stunde gesunken und Dahlia auf einen Tropensturm herabgestuft worden sein. Der Zyklon ist nicht der Einzige, der sich aktuell im Indischen Ozean bewegt: Ockhi zieht an der Südspitze Indiens nach Westen und sorgt für schwere Stürme auf den Malediven.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Stopp-Schild
09.04.2020

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsstaaten, die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-Staatsbürger bis zum 15. Mai zu verlängern. Die Entscheidung liegt bei jedem Land selbst.
Strand auf Phuket in Thailand
09.04.2020

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

In Thailand greifen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter um sich. Nun soll die Urlaubsinsel Koh Lanta abgeriegelt werden.
Italien: Venedig Rialto
08.04.2020

Saubere Gewässer: Positiver Einfluss der Corona-Pandemie auf die Umwelt

Bei all den besorgniserregenden Nachrichten haben die Folgen der Corona-Pandemie mancherorts auch etwas Positives: So führt der Shutdown dazu, dass Gewässer wieder sauberer werden.
Fidschi
07.04.2020

Südsee-Sturm: Zyklon Harold trifft Fidschi

Zyklon Fidschi fegte am Wochenende mit enormer Kraft über die Solomonen und Vanuatu. Nun nimmt der Sturm Kurs auf Fidschi.
Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.