Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Australien: Zyklon Joyce bedroht Nordwestküste

München, 11.01.2018 | 09:38 | lvo

An der Nordwestküste des australischen Kontinents hat sich ein Tropensturm gebildet, der nach einigen Stunden über dem Meer an Kraft zunehmen wird. Am Freitag soll er als Kategorie-1-Zyklon Joyce wieder auf Land treffen. Für Teile der Kimberley-Region wurden bereits Unwetterwarnungen herausgegeben: Joyce sorgt für Windböen um 165 Stundenkilometer und heftigen Seegang.


Zyklon Joyce Australien JTWC
Zyklon Joyce soll mit Windböen über 160 Stundenkilometern auf Land treffen. Foto: JTWC
Am Mittwoch hatte sich das Unwetter laut Joint Typhoon Warning Center (JTWC) nahe der Dampier Halbinsel formiert. Über Land erlangen Tropenstürme selten Zyklonstärke, doch Joyce ist aufs Meer gezogen und zirkuliert bereits seit mehr als 24 Stunden. Dort nimmt der Sturm an Kraft zu, bevor er sich ab Donnerstagabend in südwestliche Richtung wieder auf die Küste zubewegen soll. Etwa 170 Kilometer östlich der Stadt Port Hedland trifft Joyce voraussichtlich am Freitagabend auf Land. Der australische Wetterdienst warnt vor starkem Seegang und kräftigen Niederschlägen bis zu 150 – stellenweise sogar 300 – Millimetern.

Erst vor zwei Wochen wurde die Nordwestküste von Zyklon Hilda gestreift. Im selben Gebiet sorgte zudem Zyklon Dahlia im Dezember für starken Regen und heftige Windböen. Auch im westlichen Indischen Ozean bilden sich aktuell immer wieder stärkere Stürme. Zuletzt verwüstete Ava ganze Küstenstriche Madagaskars und sorgte auch auf den Urlaubsinseln Mauritius und La Réunion für Niederschläge und heftige Gewitter.

Weitere Nachrichten über Reisen

Malediven-Nord-Male-Atoll
19.04.2021

Malediven: Einreise ohne PCR-Test für Geimpfte

Die Malediven erlauben ab dem 20. April gegen das Coronavirus geimpften Touristen die Einreise ohne PCR-Test. Sie müssen die zweite Dosis mindestens 14 Tage vor der Ankunft erhalten haben.
Italien: Gardasee, Riva del Garda
19.04.2021

Italien: Corona-Lockerungen ab 26. April

​In Italien wurden Lockerungen der Corona-Maßnahmen für den 26. April 2021 bekanntgegeben. Diese umfassen die Öffnung von Restaurant-Außenbereichen in Regionen der gelben Zone.
Tahiti
19.04.2021

Tahiti öffnet Grenzen für europäische Urlauber nicht

Tahiti und weitere Inseln Französisch-Polynesiens wollten ab dem 1. Mai 2021 die Grenzen für internationale Reisende wieder öffnen, nun dürfen jedoch keine Europäer einreisen.
Tunesien Gebäude Strand
19.04.2021

Tunesien: Einreise für Pauschalurlauber ohne Quarantäne

Tunesien erleichtert ab dem 19. April die Einreise für Pauschalurlauber. Sie müssen sich nicht in Quarantäne begeben, wenn sie einen negativen PCR-Test vorweisen können.
Portugal: Algarve
16.04.2021

Portugal: Einreiseverbot für Urlauber bis 18. April verlängert

Portugal hat das Verbot touristischer Einreisen bis zum 18. April verlängert. Damit darf aus Deutschland für mindestens drei weitere Tage nur aus notwendigen Gründen eingereist werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.