Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Zyklon Kyarr sorgt für Unwetter in Oman

München, 29.10.2019 | 09:48 | lvo

Im Arabischen Meer hat sich ein Sturm gebildet. Das als Kyarr getaufte Unwetter nimmt Kurs auf die omanische Küste und entwickelt sich derweil zum Superzyklon. Ab der Wochenmitte ist laut dem Joint Typhoon Warning Center (JTWC) mit schweren Auswirkungen in Oman zu rechnen.


JTWC: Zyklon Kyarr Oman
Zyklon Kyarr zieht vor der omanischen Küste entlang. © JTWC
Hierbei werden insbesondere die Küstengebiete – und somit die Urlaubsregionen – Omans in Mitleidenschaft gezogen. Kyarr zieht zwar parallel vor der Küste entlang; mit starkem Wind, heftigen Niederschlägen und Gefahr durch umherfliegende Gegenstände muss dennoch auch an Land gerechnet werden. Der Zyklon bewegt sich von Osten nach Westen, ab Donnerstag (31. Oktober) wird es an der östlichsten Spitze Omans stürmisch, wenn der Kategorie-4-Zyklon mit Spitzenwindgeschwindigkeiten von 240 Stundenkilometern wirbelt. In den folgenden Tagen bekommen auch die Küstenorte Masira, Duqm, Salalah und die Insel Socotra die Auswirkungen zu spüren. Bis dahin verliert Kyarr jedoch schrittweise an Kraft und verebbt voraussichtlich am 3. November als Wirbelsturm der Kategorie 2 im Golf von Aden zwischen Socotra, dem Jemen und Somalia.

Kyarr ist der stärkste Wirbelsturm im Indischen Ozean seit zwölf Jahren. Am vergangenen Wochenende tobte er über Pakistan und Indien, bevor es auf das offene Meer hinaus und in Richtung der Arabischen Halbinsel ging. Die nördlichen Regionen Omans inklusive der Hauptstadt Maskat werden voraussichtlich nicht betroffen sein.

Weitere Nachrichten über Reisen

Stadtpanorama von Florenz
28.06.2022

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

Italien leidet derzeit unter einer Hitzewelle, im Norden des Landes herrscht zudem eine Wasserknappheit. Urlauber sind von den Auswirkungen zunächst jedoch nicht direkt betroffen.
Griechenland Flagge Fähre
28.06.2022

Griechenland-Urlaub: Hotels und Fähren werden teurer

In Griechenland steigen die Preise für Hotelzimmer und Fähren. Grund ist die Wirtschaftslage und steigende Treibstoff- sowie Energiepreise.
Barbados
28.06.2022

Barbados lockert einige Corona-Maßnahmen

Die barbadischen Behörden haben zum 27. Juni einige Corona-Maßnahmen gelockert. So müssen Teilnehmende an Aktivitäten in Innenräumen keinen 3G-Nachweis mehr vorlegen.
Schweiz Flagge Matterhorn
27.06.2022

Sichere Urlaubsländer: Das sind die sichersten Reiseziele Europas

Die Schweiz, Slowenien und Portugal gehören zu den sichersten Reiseländern in Europa. Bewertet wurden unter anderem die Kriminalitätsrate und das Gesundheitssystem.
Kap Verde: Sal Strand
27.06.2022

Kap Verde: Testfreie Einreise nur mit Booster-Impfung möglich

Wer ohne Test nach Kap Verde einreisen möchte, muss ab dem 1. Juli eine Auffrischungsimpfung nachweisen können. Ansonsten wird ein PCR- oder Antigentest für die Einreise verlangt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.