Sie sind hier:

Zyklon Kyarr sorgt für Unwetter in Oman

München, 29.10.2019 | 09:48 | lvo

Im Arabischen Meer hat sich ein Sturm gebildet. Das als Kyarr getaufte Unwetter nimmt Kurs auf die omanische Küste und entwickelt sich derweil zum Superzyklon. Ab der Wochenmitte ist laut dem Joint Typhoon Warning Center (JTWC) mit schweren Auswirkungen in Oman zu rechnen.


JTWC: Zyklon Kyarr Oman
Zyklon Kyarr zieht vor der omanischen Küste entlang. © JTWC
Hierbei werden insbesondere die Küstengebiete – und somit die Urlaubsregionen – Omans in Mitleidenschaft gezogen. Kyarr zieht zwar parallel vor der Küste entlang; mit starkem Wind, heftigen Niederschlägen und Gefahr durch umherfliegende Gegenstände muss dennoch auch an Land gerechnet werden. Der Zyklon bewegt sich von Osten nach Westen, ab Donnerstag (31. Oktober) wird es an der östlichsten Spitze Omans stürmisch, wenn der Kategorie-4-Zyklon mit Spitzenwindgeschwindigkeiten von 240 Stundenkilometern wirbelt. In den folgenden Tagen bekommen auch die Küstenorte Masira, Duqm, Salalah und die Insel Socotra die Auswirkungen zu spüren. Bis dahin verliert Kyarr jedoch schrittweise an Kraft und verebbt voraussichtlich am 3. November als Wirbelsturm der Kategorie 2 im Golf von Aden zwischen Socotra, dem Jemen und Somalia.

Kyarr ist der stärkste Wirbelsturm im Indischen Ozean seit zwölf Jahren. Am vergangenen Wochenende tobte er über Pakistan und Indien, bevor es auf das offene Meer hinaus und in Richtung der Arabischen Halbinsel ging. Die nördlichen Regionen Omans inklusive der Hauptstadt Maskat werden voraussichtlich nicht betroffen sein.

Weitere Nachrichten über Reisen

Moschee in Istanbul
13.07.2020

Istanbul: Hagia Sophia wird Moschee

Die weltberühmte Touristenattraktion Hagia Sophia in Istanbul soll zur Moschee umgewandelt werden. Seit 85 Jahren war der charakteristische Kuppelbau ein Museum.
Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.