Sie sind hier:

Ein Wochenende in Reykjavík:
Islands Hauptstadt in 2 Tagen erleben

Klein, fein und so hoch im Norden wie keine andere Hauptstadt der Welt: Mit knapp 129.000 Einwohnern lockt Reykjavík mit entspanntem, kosmopolitischem und eigensinnigem Charme. Hier treffen bunte Holzhäuser auf moderne Bauten, außerdem bietet die Stadt zahlreiche Möglichkeiten für Tagesausflüge in die Natur. Gerade seine Gegensätze und die Nähe zu spektakulären Landschaften machen das Tor nach Island zu einem spannenden Ziel für einen einmaligen Kurzurlaub.

6013+Island+Reykjavik+GI-180258842

Was muss ich für die Reise nach Reykjavík beachten?

Einreise

Island gehört nicht zur EU, aber zum Europäischen Wirtschaftsraum EFTA. Die Einreise gestaltet sich trotzdem völlig unkompliziert: Innerhalb von 180 aufeinanderfolgenden Tagen dürfen sich deutsche Staatsbürger bis zu 90 Tage ohne Visum in dem Land aufhalten. Reisende müssen lediglich einen Personalausweis, Reisepass, Kinderreisepass, einen vorläufigen Personalausweis oder Pass mit sich führen, der für die gesamte Dauer der Reise in Island gültig ist.

Währung

Wer es vermisst, mal wieder Währungen umzurechnen und andere Münzen und Scheine in der Hand zu halten, wird Freude an Island haben: Hier wird mit der Isländischen Krone (ISK) gezahlt. Ein Euro entspricht knapp 140 Kronen (Stand Januar 2020). Wer sich nicht vorab bei der Bank einen Grundstock an Isländischen Kronen besorgen möchte, kann am Flughafen Reykjavík problemlos Geld wechseln oder hebt einfach direkt am Geldautomaten sein Reisetaschengeld in Kronen ab.

Wie komme ich nach Reykjavík?

Ryanair hat ab Berlin und Frankfurt am Main günstige Flüge nach Reykjavík im Programm. Scandinavian Airlines steuert die isländische Hauptstadt ebenfalls ab Frankfurt und außerdem von München aus an. Außerdem verbindet Icelandair inzwischen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg und München mit dem Heimatflughafen im Land aus Feuer und Eis. Da Island nicht gerade zu den günstigsten Reisezielen gehört, kann es sich lohnen, Flug und Hotel als Pauschalreise nach Reykjavík im Rundum-sorglos-Paket zu buchen.

  • Der internationale Flugverkehr wird über den Flughafen Kevlavík abgewickelt.
  • Der Airport Kevlavík liegt etwa 50 Kilometer von der Hauptstadt entfernt.
  • Der zentrumsnahe Reykjavík Airport steht ausschließlich für den inländischen Flugverkehr zur Verfügung.

Wo übernachte ich in Reykjavík?

Die überschaubare Größe macht die Hotelsuche in Reykjavík insofern eher unkompliziert, als dass sich Reisende keine großen Gedanken darüber machen müssen, in welchem Stadtteil sie unterkommen. Solange das Hotel noch auf der Halbinsel Reykjanesskagi liegt, lassen sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Bars und Restaurants gut zu Fuß erreichen. Außerdem können sich Urlauber in Reykjavík auf ein besonders modernes und ausgefallenes Hotelangebot freuen.


Wie komme ich in Reykjavík von A nach B?

6013+Island+Reykjavik+GI-948695476

Wer eine reine Städtereise plant und nicht auf eigene Faust einen Ausflug in die Umgebung machen will, braucht keinen Mietwagen in Reykjavík. Vom Flughafen gibt es regelmäßige Busverbindungen ins Zentrum und die Sehenswürdigkeiten sind problemlos zu Fuß erreichbar. Außerdem gibt es allein für Reykjavík und Umgebung 44 Buslinien. Über die Website der isländischen Verkehrsbetriebe Strætó erhalten Besucher alle Informationen zu Strecken, Preisen und zum Ticketerwerb.

Reykjavík City Card

Hand aufs Herz – es gibt günstigere Reiseziele als Reykjavík. Genau deshalb ist die Reykjavík City Card eine exzellente Möglichkeit, um Geld zu sparen und mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Die Karte gibt es für eine Dauer von 24, 48 oder 72 Stunden und kostet je nach Gültigkeit etwa 30 Euro, 40 Euro oder 50 Euro (3.900 ISK, 5.500 ISK, 6.700 ISK).

Erhältlich ist sie online, in den Touristenbüros sowie in einer Reihe von Museen und Hotels. Mit der Karte haben Reisende freien Eintritt zu diversen Museen und Galerien sowie zu allen acht Schwimmbädern in Reykjavík. Außerdem können Inhaber der Karte kostenlos mit der Fähre zur Insel Viðey übersetzen und die Busse im Großraum der Hauptstadt unbegrenzt nutzen. Zusätzlich gibt es Rabatte in einer Reihe von Geschäften und Restaurants.

Flughafentransfer

Die Buslinie 55 fährt alle zwei Stunden zwischen dem Flughafen und der Innenstadt. Die einfache Fahrt mit dem öffentlichen Bus dauert eine gute Stunde und kostet ca. 14 Euro (1.880 Kronen) beziehungsweise vier reguläre Bustickets für Erwachsene. Zusätzlich bieten die privaten Busunternehmen Flybus und Airport Direct einen direkten Shuttle-Service zwischen dem Flughafen und Reykjavík an. Sie starten 35 bis 40 Minuten nach der Ankunft aller Flüge am Airport und alle 30 Minuten vom Zentrum aus. Die Fahrt mit diesen Bussen dauert etwa 45 Minuten und kostet circa 25 Euro pro Strecke. Wer mit dem Taxi vom Flughafen Keflavík nach Reykjavík fahren möchte, muss mit einem Preis von etwa 100 Euro rechnen.


Vom Flughafen direkt in die Blaue Lagune
Wer nach der Ankunft oder vor der Abreise in der Blauen Lagune entspannen möchte, kann bei Airport Direct einen Flughafentransfer mit Zwischenstopp am Thermalfreibad mit seinem blau-weißen Wasser buchen. Mit dem Bus oder Auto liegen die heilenden Quellen etwa 20 Minuten vom Flughafen und 45 Minuten von Reykjavík entfernt.

Busse

Die Busse der isländischen Verkehrsbetriebe bringen Einwohner und Besucher mit 44 regulären und sechs Nachtlinien in alle Ecken von Reykjavík und Umgebung. Das Einzelticket für Erwachsene kostet knapp 3,50 Euro (470 Kronen). Den Verkauf handhaben die Isländer modern: Fahrkarten gibt es zwar auch direkt im Bus, allerdings führen die Fahrer in Reykjavík kein Wechselgeld mit sich. Ansonsten gibt es die Tickets im Online-Shop, über die Strætó-App und in etwa 60 Geschäften der Hauptstadt.

Mietwagen

Städtetrip hin oder her – bei einer Reise ins Land aus Eis und Feuer lockt auch die Natur! Zumal unter anderem das Thermalbad Blaue Lagune und der Nationalpark Thingvellir mit dem Auto nur etwa 45 Minuten von Reykjavík entfernt liegen. Natürlich gibt es auch zahlreiche Touranbieter, die Reisende von der Hauptstadt aus zu den spektakulären Natursehenswürdigkeiten des Landes bringen. Wer bei seinem Wochenendtrip nach Reykjavík aber lieber im eigenen Rhythmus auf Erkundungstour gehen möchte, kann bereits ab 12 Euro pro Tag einen Mietwagen in Island buchen.


Tipp
Wählt unbedingt ein Angebot mit Vollkasko-Versicherung ohne Selbstbeteiligung. In Island gibt es noch relativ viele Straßen, die nicht asphaltiert sind und selbst auf befestigten Straßen kann es beispielsweise schnell zu Glasschäden durch Steinschlag kommen.

Tagestouren: In 2 Tagen durch Reykjavík

Einmal im Hotel angekommen und das Gepäck abgeliefert, kann es direkt losgehen. Neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten erleben Besucher bei unseren Vorschlägen für ein Wochenende in Reykjavík auch die typisch isländische Badekultur. Mit den Tipps zum Ausgehen am Abend und Empfehlungen für weitere Attraktionen und Ausflüge lässt sich der Städtetrip in Reykjavík problemlos flexibel gestalten und verlängern.

Tag 1

Startpunkt
Hallgrímskirkja
Reine Wegzeit
1 Stunde 7 Minuten
Stationen
5 Stationen
Distanz
4 Kilometer
01

Hallgrímskirkja

Islands größte Kirche
6013+Island+Reykjavik+Hallgrimskirche+GI-927280718

Der erste Tag beginnt in luftiger Höhe. Von weitem gut sichtbar thront die Hallgrimskirche über Reykjavík, sodass sich das zweithöchste Gebäude des Landes von allen Himmelsrichtungen aus problemlos finden lässt. Die charakteristischen Betonpfeiler, die sich von den Seiten an den knapp 75 Meter hohen Turm schmiegen, stellen nicht etwa Orgelpfeifen dar, sondern die für Islands Natur so typischen Basaltsäulen. Im Inneren ist die erst 1986 fertiggestellte evangelisch-lutherische Kirche betont schlicht. Dafür bietet sich Besuchern vom Kirchturm aus eine umso spektakulärere Aussicht auf die farbenfrohen Häuser und den Hafen der Stadt – ideal, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen.

  • Donnerstags von 12-12:30 Uhr bietet die Kirche eine Meditation mit Orgelmusik. Jeden letzten Sonntag des Monats gibt es um 14 Uhr einen Gottesdienst mit heiliger Kommunion in englischer Sprache.
  • Öffnungszeiten: Oktober bis April täglich 9-17 Uhr, Mai bis September 9-21 Uhr. Zugang zum Turm jeweils bis 30 Minuten vor Schließung der Kirche
  • Eintritt: zur Kirche gratis, Zugang zum Kirchturm 1.000 ISK für Erwachsene und 100 ISK für Kinder zwischen sieben und 16 Jahren
02

Phallusmuseum

Das kurioseste Museum des Landes

Distanz zu dieser Station beim Wochenende in Reykjavík: 10 Minuten, 750 Meter

Holzfiguren+GI-1127559938

Die nächste Station ist genau das Richtige für Neugierige sowie Freunde des Seltsamen und das wohl skurrilste Museum Islands: das Phallusmuseum. Es liegt von außen in unauffälligem Grau gehalten auf der Hauptstraße Laugavegur. In seinen Vitrinen, Schaukästen und überdimensionalen Reagenzgläsern befindet sich die größte Ausstellung von Penissen und Penisteilen verschiedener Spezies der Welt. Ob das Exemplar des Hamsters per Lupe oder das unübersehbare Gemächt eines Blauwals – es ist ein besonderes Erlebnis, wenn sich Touristen aus aller Welt zwischen 280 Exponaten männlicher Geschlechtsteile begegnen. Kunst und Kunsthandwerk mit phallischen Motiven ergänzen die Sammlung.


Tipps für die Mittagspause
Wer über die Hauptstraße Laugavegur oder ihre Nebenstraßen vom Phallusmuseum zum Konzert- und Konferenzhaus Harpa geht, findet am Wegesrand allerlei Optionen, um sich für den zweiten Teil des Tages zu stärken. Exzellente und moderne isländische Küche gibt es im Old Iceland (Hauptgericht 20 bis 38 Euro). Das Svarta Kaffid hat ein besonders simples, einladendes und mit Preisen von etwa 15 Euro für Island günstiges Konzept: Hier gibt es jeweils zwei Suppen – eine vegetarisch, eine mit Fleisch – serviert in einer nachhaltigen und nahrhaften Schüssel aus ausgehöhltem Brot.
03

Konzerthaus Harpa

Preisgekrönt und mondän

Laufzeit zu dieser Station des Wochenendtrips: 20 Minuten für 1,4 Kilometer

6013+Island+Reykjavik+Konzerthaus_Harpa+GI-998884906

Für die sechseckigen Glaswaben der Fassade, die in den verschiedenen Lichtern des Tages ihre Farbe wechseln, ließ sich Künstler Ólafur Elíasson von der isländischen Natur inspirieren: 2011 öffnete das ultramoderne Konzerthaus und Kongresszentrum Harpa seine Pforten. Das markante Gebäude mit seinen zwei großen, quaderförmigen Teilen und seiner schillernden Fassade prägt seither das Bild des Hafens. Wer nicht direkt in den Besuch eines Konzerts im großen Saal mit seinen 1.800 Sitzplätzen investieren will, kann das Bauwerk problemlos tagsüber erkunden und in seinen beiden Läden stöbern oder im Bistro einen Kaffee trinken.

  • Harpa wurde 2013 mit dem prestigeträchtigen Mies-van-der-Rohe-Preis ausgezeichnet
  • Öffnungszeiten: Juni bis September 9-22 Uhr, Oktober bis Mai 10-22 Uhr
04

Von der Sonnenfahrt bis zur Halbinsel Laugarnes

Spaziergang mit Skulpturen und Panoramaaussicht

Strecke zu dieser Station des Kurzurlaubs: 7 Minuten für 550 Meter

6013+Island+Reykjavik+Sonnenfahrt+GI-530576927

Ein Spaziergang entlang der Nordküste von Reykjavík bietet eine herrliche Aussicht auf die vorgelagerten Inseln und den gegenüberliegenden Gebirgszug Esja. Direkt am Weg liegen zudem diverse Skulpturen und wichtige Gebäude. Das erste ist die Skulptur „Sonnenfahrt“, die der Künstler Jón Gunnar Árnason einem Wikingerschiff nachempfunden hat. Besonders bei Sonnenauf- und -untergang scheint das Metall der Plastik zu glühen. Etwa 700 Meter weiter liegt die „Partnership Sculpture“, die den diplomatischen Beziehungen zwischen Island und den USA gewidmet ist.

Von ihr aus kann man bereits das historische Höfði-Haus sehen, wo sich 1986 Ronald Reagan und Michail Gorbatschow zu einem Gipfeltreffen einfanden. Dahinter türmen sich die Hochhäuser der Borgartún Straße auf, der „Wall Street von Island“. Wer möchte, kann den Spaziergang hier beenden und über Nebenstraßen wieder ins Zentrum zurückkehren. Wer aber noch bis zur Halbinsel Laugarnes weiterspaziert, kann seinen Tag mit einer ordentlichen Portion Wellness beenden.

05

Abtauchen in Laugardalslaug

Entspannen in Islands größtem Schwimmbad

Reine Gehzeit zu dieser Station: 30 Minuten für 2,3 Kilometer

Therme+Frau+GI-931266678

Die Isländer lieben ihre heißen Quellen und Schwimmbäder. Laugardalslaug ist das größte von den insgesamt acht öffentlichen Bädern in Reykjavík und nach der Blauen Lagune das meistbesuchte Thermalbad in Island. Hier gibt es alles, was das Herz von Wasserratten begehrt: Eine 25-Meter-Bahn im Innenbereich und eine 50-Meter-Bahn im Freien, ein 400 Quadratmeter großes Familienbecken und insgesamt acht Hot Tubs mit verschiedenen Temperaturen sowie ein Dampfbad. Genau das Richtige, um sich nach einem abwechslungsreichen Tag gebührend zu entspannen und dabei ein Stück echt isländische Kultur zu erleben.


Snacken auf Isländisch
Wer nach dem Spaziergang und Baden hungrig ist, bestellt sich direkt im Schwimmbad einen der typischsten Snacks überhaupt in Island: einen Hotdog. Dabei könnt ihr euch in der Landessprache üben, schließlich zählt Isländisch auch zu den germanischen Sprachen und ist somit eng mit dem Deutschen verwandt. Also einmal tief Luft geholt und: „Eina pulsa með öllu takk.“ Das „ð“ wird wie das „th“ im Englischen gesprochen „ll“ wie „tl“. Wer danach einen Hot Dog mit rohen und gebratenen Zwiebeln, Ketchup, Senf und Remoulade in der Hand hält, hat alles richtig gemacht.

Wo kann ich in Reykjavík am besten ausgehen?

6013+Island+Reykjavik+GI-520157596

Das Nachtleben in Reykjavík ist im Vergleich zu anderen Hauptstädten zwar überschaubar, aber dafür auch herrlich unkompliziert und unprätentiös: Bars und Kneipen verlangen keinen Eintritt, es gibt keine langen Schlangen, kaum Dresscodes, am Wochenende haben die Bars bis 5 Uhr morgens geöffnet und überhaupt ist Reykjavík gerade wegen der kurzen Distanzen ideal für Kneipentouren zu Fuß. Startet einfach in der Hauptstraße Laugavegur und lasst euch in ihren Verlängerungen Bankastræti und Austurstræti oder den Nebenstraßen treiben.

Die beliebtesten Bars und Clubs in Reykjavík:

  • Kaldi Bar, Laugavegur 20b – In-Kneipe mit gutem Bier
  • Dillon Whiskey Bar, Laugavegur 30 – Whiskey, Burger, Rock’n’Roll
  • Kiki Queer Bar, Laugavegur 22, Karaoke-Abende, Drag-Shows und ausgelassene Stimmung
  • Austur Club, Austurstraeti 7 – klassischer Club für alle, die tanzen wollen
Tipp
Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, hat zwei Möglichkeiten: Vorglühen wie die Isländer und erst ab Mitternacht auf Kneipentour gehen oder die Happy-Hour-Angebote der Bars nutzen. Und Achtung: In Island muss man mindestens 20 Jahre alt sein, um Alkohol erwerben und konsumieren zu dürfen.

Für hungrige Mägen

Berühmt-berüchtigt ist außerdem das fermentierte Haifleisch Hákarl, allerdings verziehen bei Erwähnung des vermeintlichen Nationalgerichts auch viele Isländer angeekelt das Gesicht. Sehr typisch und weniger kurios sind Lamm- und Fischgerichte. Was viele nicht wissen: Island ist ein absolutes Paradies für Gourmets. Die moderne isländische Küche bietet raffinierte und leckere Gerichte, die häufig mit regionalen Produkten gekocht werden. Außerdem essen Isländer ausgesprochen gern Hotdogs.

Restaurant-Tipps in Reykjavík:

  • Icelandic Street Food, Laekjargata 8 – einfache, sehr leckere und günstige Gerichte
  • Kaffivagninn, Grandagardur 10 – das älteste Restaurant von Reykjavík
  • Reykjavík Kitchen, Raudararstig 8 – sehr gute Lamm- und Fischgerichte
  • Dill Restaurant, Laugavegur 59 – hochklassig, hochpreisig und nur mit Zutaten aus der umliegenden Natur

Tag 2

Startpunkt
Aussichtspunkt Tjörnin See
Reine Wegzeit
1 Stunde 15 Minuten
Stationen
5 Stationen
Distanz
17 Kilometer
01

Isländisches Nationalmuseum

In die Geschichte des Landes eintauchen
Holzfiguren+GI-528049319

Von den Siedlungen der Wikinger im Mittelalter bis zur zeitgenössischen Kultur – wer bei seinem Städtetrip mehr über Island, seine Besiedlung, Menschen und Entwicklung als Nation lernen möchte, ist im Nationalmuseum genau richtig. Die Hauptausstellung hat mehr als 2.000 Exponate, die in verschiedenen Teilen des Landes gefunden wurden. Das Paradestück des Museums ist die Valthjófsstdur-Tür. Ihre mittelalterlichen Schnitzereien stellen Szenen der legendären Rittersaga „Le Chevalier au Lion“ aus dem 12. Jahrhundert dar.

Öffnungszeiten: 1. Mai bis 15. September täglich 10-17 Uhr, 16. September bis 30. April dienstags bis sonntags 11-17 Uhr, Montag geschlossen

02

Hólavallagarður Friedhof

Ruhe, Frieden und mehr als 200 Pflanzenarten

So lange braucht ihr zu dieser Station: 5 Minuten, 350 Meter

6013+Island+Reykjavik+Friedhof_Holavallagardur+GI-149628851

In direkter Nähe des Nationalmuseums, nur durch eine Straße vom westlichen Ufer des Tjörnin Sees getrennt, liegt eine besondere grüne Oase. Der Hólavallagarður Friedhof ist der größte Friedhof aus dem 19. Jahrhundert des Landes. Sein ältestes Grab stammt aus dem Jahr 1838. Abgesehen davon, dass viele den Friedhof für seine Ruhe und friedliche Stimmung schätzen, können Besucher dort kunstvoll gestaltete Skulpturen und Grabsteine bewundern und mehr als 200 Pflanzenarten bestaunen. Viele wichtige Persönlichkeiten der isländischen Geschichte sind auf dem verwunschenen Friedhof begraben.

03

Isländische Nationalgalerie

Nordische Kunst

Gehzeit zu dieser Station des Wochenendtrips in Reykjavík: 8 Minuten, 600 Meter

6013+Island+Reykjavik+Fríkirkja+GI-587961488

Für alle, die Kunst und Gemälde lieben, gehört ein Besuch der Isländischen Nationalgalerie zum Pflichtprogramm. In verschiedenen Ausstellungen auf drei Stockwerken zeigt sie Arbeiten isländischer Künstler, aber auch internationaler Größen wie Pablo Picasso, Edward Munch oder Hans Hartung. Der Fokus liegt allerdings auf isländischen Werken aus dem 19. und 20. Jahrhundert, das Museum besitzt die wertvollste Sammlung isländischer Kunst des Landes. Neben regelmäßigen Ausstellungen mit den eigenen Werken widmet sich die Nationalgalerie auch dem Werk einzelner nationaler und internationaler Künstler.

  • Zur Isländischen Nationalgalerie gehören ein Museumshop und ein Café.
  • Öffnungszeiten: Mai bis September täglich 10-17 Uhr, Oktober bis April dienstags bis sonntags 11-17 Uhr, Montag geschlossen
04

Relaxen in Sundhöllin

Islands ältestes Schwimmbad

Weg zu dieser Station am Tag 2 beim Wochenende in Reykjavík: 17 Minuten für 1,3 Kilometer

Eis+Sauna+Aufguss+GI-590777151

Als kleine Erholung zwischen den mannigfaltigen Informationen und Eindrücken lohnt ein Besuch im ältesten Schwimmbad Islands. Das zentral gelegene und vom isländischen Staatsarchitekten Guðjón Samúelsson entworfene Sundhöllin öffnete bereits 1937 seine Pforten. Aber keine Sorge – das Bad wurde erst 2017 umfassend saniert und um ein Becken im Freien, mehrere Hot Tubs und ein Eisbad ergänzt. Jeweils ein Becken mit 25-Meter-Bahn im Innen- und Außenbereich und eine Sauna garantieren das richtige Verhältnis von Bewegung und Entspannung.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 6:30-22 Uhr, Samstag bis Sonntag 8-10 Uhr

05

Freilichtmuseum Árbær

In einem Dorf aus anderen Zeiten

Weg zu dieser Station am Tag 2 beim Wochenende in Reykjavík: 31 Minuten, Fahrt mit Buslinie 5 oder 6

6013+Island+Reykjavik+Freilichtmuseum_Árbær+GI-913919766

Der Spaziergang durch Islands Geschichte und Kultur geht im Freiluftmuseum Árbær weiter. Es besteht aus mehr als 20 Gebäuden, die aus allen Teilen des Landes stammen und gemeinsam ein isländisches Dorf bilden. Dabei steht jedes Haus für eine andere Epoche der Landesgeschichte und zeigt typische Einrichtungen und Kleidung sowie traditionelles Handwerk. Mit etwas Glück fällt der Besuch auf einen Tag, an dem ein pensionierter Goldschmied, Drucker oder Fischer seine Kunst vorstellt. In der Grassodenkirche des Museums lassen sich bis heute gelegentlich Paare trauen.

Öffnungszeiten:

Juni bis August täglich 10-17 Uhr, geführte Tour täglich um 13 Uhr oder auf Anfrage

September bis Mai täglich 13-17 Uhr, geführte Tour täglich um 13 Uhr, Anmeldung nicht erforderlich

Noch mehr Tipps für ein verlängertes Wochenende in Reykjavík

  • Am Strand von Nauthólsvík baden gehen
  • Bei einer Shopping-Tour qualitativ hochwertige Winterkleidung kaufen
  • Den Warmwasserspeicher, das Planetarium und das Museum Perlan besuchen
  • Moderne isländische Kunst im Museum Ásmundarsafn bewundern
  • Einen Ausflug zum Nationalpark Thingvellir machen
  • Im blau-weißen Thermalwasser der Blauen Lagune entspannen
  • Eine Golden Circle Tour inklusive Thingvellir, Geysiren und dem Wasserfall Gulfoss
  • Delfine und Wale beobachten gehen

Kostenüberblick für ein Wochenende in Reykjavík

  • Diverse Billigflieger bieten Flüge nach Reykjavík um die 200 Euro an
  • Wer rechtzeitig bucht und auf etwas Komfort verzichten kann, zahlt für zwei Übernachtungen im Doppelzimmer um die 100 Euro. Die meisten Angebote gibt es aber in der Preisspanne ab 200 Euro für zwei Nächte in Reykjavík.
  • Der Flughafentransfer kostet in der günstigsten Variante 14 Euro pro Person und Strecke. Wer sich eine Touristenkarte kauft, hat alle weiteren Kosten für den ÖPNV in Reykjavík abgedeckt. Ohne Touristenkarte hängt der Preis für Busfahrten beim Wochenende in Reykjavík davon ab, wo das Hotel liegt, was genau man unternehmen und wie viel man laufen möchte.
  • Auch beim Eintritt zu den Sehenswürdigkeiten in Reykjavík lässt sich mit der Touristenkarte ordentlich sparen. Wer günstige Angebote nutzt und sich selbst versorgt oder in preiswerten Restaurants isst, kommt mit etwa 50 Euro am Tag aus.

Fazit
Eins ist klar: Für ein Wochenende in Reykjavík muss mit höheren Kosten gerechnet werden als bei manch anderen Städtereisen. Wer bei Flug und Unterkunft ein Schnäppchen ergattert und auch sonst auf seine Ausgaben achtet, verbringt ab 350 Euro pro Person ein spannendes Wochenende in der Hauptstadt Islands. Gerade aufgrund der nicht ganz günstigen Flugpreise kann es sich durchaus lohnen, direkt ein paar Tage länger zu bleiben.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Julia Wöhrle

„Mich brennt's in meinem Reiseschuh“ habe ich schon als Kind bei den mir unliebsamen Wanderurlauben in den Alpen geträllert. Inzwischen entscheide ich selbst, wo die Reise hingeht: Mal nach Island, mal nach Belize, aber dann war es doch immer wieder Spanien und ganz besonders oft und gerne Sevilla. Meine Begeisterung für fremde Länder, Menschen, Sitten und Gerichte fließt immer auch in meine Blogartikel ein.