Sie sind hier:

Ägypten: Strände bei Marsa Alam nach Haiangriff gesperrt

München, 11.08.2017 | 10:43 | hze

Badeurlauber in Marsa Alam müssen aktuell mit ihren Hotelpools vorlieb nehmen. Wie lokale Medien berichten, sind die Strände des beliebten Urlaubsorts nach einem Haiangriff seit Montag geschlossen. Die Sperrung sollte eigentlich nur 48 Stunden dauern, die Küste wird jedoch auf weiterhin beobachtet.


Aegypten Marsa Alam Quseir
Urlauber in Marsa Alam dürfen nach einem Haiangriff aktuell nicht mehr an den Stränden baden.
Das Opfer war eine 20-jährige Frau aus Niederösterreich, die den Berichten zufolge in einer Gruppe von rund 40 Touristen unterwegs, um mit Delfinen zu schwimmen. Dabei attackierte laut Augenzeugen plötzlich ein Hai eine andere Person der Gruppe, die diesen jedoch mit Fußtritten noch abwehren konnte. Kurz darauf biss der Raubfisch das Opfer in die Hüfte und verletzte diese schwer. Nachdem die Frau zunächst in ein Krankenhaus in Marsa Alam gebracht wurde, ist sie mittlerweile per Helikopter nach Österreich überführt worden.

Laut Aussage des österreichischen Außenamtes sind die Verletzungen der Frau nicht lebensbedrohlich. Sie wurde trotzdem in einer Klinik in ihrer Heimat operiert. Hainangriffe sind im Roten Meer und speziell in Ägypten eher selten und gehen wenn meist glimpflich aus. Obwohl das Land am Roten Meer seit Langem sehr beliebt bei Tauchern ist, kam es laut eines Berichts des Tagesspiegels bis 2015 in 100 Jahren nur zu fünf tödlichen Zwischenfällen. Vielmehr leidet der Tourismus weiter unter den Folgen von terroristischen Angriffen, wie zuletzt im April auf mehrere christliche Kirchen. Als Reaktion hat Ägypten den Ausnahmezustand verhängt, weshalb es an den Airports zu stärkeren Kontrollen kommen kann.

Weitere Nachrichten über Reisen

Stopp-Schild
09.04.2020

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsstaaten, die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-Staatsbürger bis zum 15. Mai zu verlängern. Die Entscheidung liegt bei jedem Land selbst.
Strand auf Phuket in Thailand
09.04.2020

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

In Thailand greifen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter um sich. Nun soll die Urlaubsinsel Koh Lanta abgeriegelt werden.
Italien: Venedig Rialto
08.04.2020

Saubere Gewässer: Positiver Einfluss der Corona-Pandemie auf die Umwelt

Bei all den besorgniserregenden Nachrichten haben die Folgen der Corona-Pandemie mancherorts auch etwas Positives: So führt der Shutdown dazu, dass Gewässer wieder sauberer werden.
Fidschi
07.04.2020

Südsee-Sturm: Zyklon Harold trifft Fidschi

Zyklon Fidschi fegte am Wochenende mit enormer Kraft über die Solomonen und Vanuatu. Nun nimmt der Sturm Kurs auf Fidschi.
Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.