Sie sind hier:

Mallorca: Weitere Gemeinde führt Alkoholverbot ein

München, 12.11.2018 | 11:36 | soe

Der Gemeinderat des mallorquinischen Bergortes Fornalutx hat mit sofortiger Wirkung den Alkoholausschank auf öffentlichen Dorffesten gestoppt. Nach Berichten der Mallorcazeitung sind davon auch die Neujahrsfeier, das Patronatsfest und die Lagerfeuer zu Sant Antoni betroffen. Die Gemeinde will damit den auf der Insel verbreiteten Alkoholexzessen den Kampf ansagen.


Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
Immer mehr Gemeinden auf Mallorca verschärfen die Regeln für den Umgang mit Alkohol in der Öffentlichkeit.
Die Parteien in Fornalutx einigten sich vor dem Hintergrund eines neuen Präventionsprogramms gegen Drogen- und Alkoholsucht auf das Aus für alkoholische Getränke auf öffentlich organisierten Feierlichkeiten. Wie Bürgermeister Antoni Aguiló verkündete, wolle das Rathaus ein gutes Vorbild sein. Ziel der Maßnahmen sei die Verhinderung übermäßigen Alkoholkonsums vor allem von Jugendlichen.

Die Gemeinde folgt damit dem Beispiel anderer Orte auf Mallorca, die bereits ähnliche Regeln in Kraft gesetzt haben. So hat die Hauptstadt Palma zum Jahresende 2018 eine Verschärfung der Benimmregeln angekündigt und den Verkauf von Alkohol für den Verzehr im Freien beschränkt. Auch Besucher von Cala Ratjada müssen sich auf Veränderungen einstellen. Wie im Juni 2018 bekannt wurde, ist ein Alkohol- und Partyverbot an dem beliebten Strand in Planung.

Weitere Nachrichten über Reisen

Palma de Mallorca
23.01.2019

Mallorca: Unwetterwarnung auf den Balearen ab Mittwoch

Urlauber auf den Balearen müssen ab Mitte der Woche mit schwierigen Wetterbedingungen rechnen. Für Mallorca, Menorca und Ibiza wurde eine Unwetterwarnung herausgegeben.
Vulkan Bali
22.01.2019

Bali plant Touristensteuer

Die beliebte Urlaubsinsel Bali zieht die Erhebung einer Touristensteuer in Erwägung. Künftig sollen zehn US-Dollar fällig werden, die in den Umweltschutz fließen.
mexiko-yucatan-chichen-itza
22.01.2019

Mexiko: Ruinenstadt Chichén Itzá verdoppelt Eintrittspreis

Die auf der Halbinsel Yucatan gelegene Ruinenstadt Chichen Itza verdoppelt ab Februar 2019 ihre Eintrittspreise. Künftig kostet der Zugang knapp 22 Euro pro Person.
Reisepass
21.01.2019

Ohne Visum nach Usbekistan

Usbekistan hat für deutsche Touristen die Visapflicht aufgehoben. Bis zu 30 Tage lang können Urlauber das Land nun ohne Visum besuchen.
usa-new-york-winter
21.01.2019

Wintersturm Indra hält USA in Atem

Ein Wintersturm hält die USA aktuell in Atem. Indra sorgt für Schnee und Kälte vom Westen bis zum Osten. Es kommt zu Flugverspätungen.