Sie sind hier:

Bali plant Touristensteuer

München, 22.01.2019 | 11:28 | soe

Ausländische Besucher der indonesischen Urlaubsinsel Bali müssen mit zusätzlichen Kosten rechnen. Die lokalen Regierungsbehörden ziehen die Erhebung einer Touristensteuer in Betracht, welche zehn US-Dollar pro Person betragen soll. Das entspricht im Moment rund 8,80 Euro.
 


Vulkan Bali
Ausländische Besucher müssen auf Bali möglicherweise bald eine Touristensteuer entrichten.
Mit den zusätzlichen Einnahmen wollen die balinesischen Behörden Maßnahmen finanzieren, die dem Schutz der Umwelt und Kultur des beliebten Eilands dienen. Während die Satzung zur Einführung der neuen Touristensteuer bereits ausgearbeitet wurde, steht die Art der Erhebung indes noch nicht fest. Mögliche Optionen sind der Aufschlag des Betrags auf die Gebühr von Flugtickets oder die Berechnung direkt am Airport.
 
Balis Gouverneur Wayan Koster äußerte sich indonesischen Medien gegenüber optimistisch, dass die Touristenzahlen auch bei Einführung der neuen Steuer nicht sinken werden. Im Jahr 2017 zog Bali rund 5,7 Millionen Urlauber an, für 2018 werden statistische Werte von über sechs Millionen Besuchern geschätzt. Um gegen die Umweltverschmutzung auf der Insel vorzugehen, schafft Bali ab Sommer 2019 auch Produkte aus Einwegkunststoff ab.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

London Skyline
03.07.2020

England schafft Quarantänepflicht für Deutsche ab

Deutsche Urlauber können schon bald wieder ohne Quarantäne nach England einreisen. Ab dem 10. Juli soll die 14-tägige Isolationspflicht nach dem Grenzübertritt entfallen.
Karibik: Aruba
03.07.2020

Aruba, Costa Rica, Curaçao: Karibikstaaten öffnen Grenzen

Für Reisende aus Deutschland ist bald wieder Urlaub in der Karibik möglich. Die ABC-Inseln Aruba und Curaçao sowie der zentralamerikanische Inselstaat Costa Rica wollen zeitnah Touristen empfangen.
Spanien: Alicante Strand
02.07.2020

Urlaub in Spanien: Neue Pflicht zur Online-Registrierung vor Einreise

Seit dem 1. Juli muss für einen Urlaub in Spanien vorab eine Online-Registrierung erfolgen. Diese dient zum Gesundheitscheck.
Blick über die Dächer von Marrakesch
01.07.2020

Marokko, Tunesien und mehr: EU öffnet Grenze für 14 Staaten

Die EU öffnet die Grenzen nach der Corona-Pandemie für 14 Drittstaaten wieder. Darunter sind beliebte Reiseziele wie Marokko und Tunesien.
Mykonos Windmühlen
29.06.2020

Griechenland-Einreise ab 1. Juli durch Online-Anmeldung erschwert

Ab dem 1. Juli ist eine Einreise nach Griechenland wieder erlaubt. Ein Online-Anmeldeverfahren verkompliziert den Urlaub jedoch.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.