Sie sind hier:

Corona in Spanien: Barcelona und Katalonien verschärfen Regelungen

München, 27.07.2020 | 09:33 | lvo

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Spanien steigt derzeit weiter an. Insbesondere die Region Katalonien mit der Hauptstadt Barcelona ist betroffen. Dort werden nun wieder verstärkte Maßnahmen zur Eindämmung ergriffen und das Nachtleben eingeschränkt.


Park Güell in Barcelona
Barcelona kämpft gegen steigende Corona-Infektionszahlen.
Laut einem Bericht der Zeit online hat die katalanische Regionalregierung eine Schließung aller Diskotheken, Clubs und anderer Lokale des Nachtlebens angekündigt. Ab dem 27. Juli sind zudem alle Kulturveranstaltungen in Barcelona vorübergehend abgesagt. Die Einwohner der Stadt sollen ihre Wohnung nur noch in dringenden Fällen wie für Einkäufe und Besorgungen verlassen. Zuvor hatte Frankreich von Reisen nach Katalonien abgeraten, Norwegen hat für Spanien-Rückkehrer eine zehntägige Quarantäne angeordnet.

Auch das Auswärtige Amt rät von Reisen nach Katalonien ab. Insbesondere betrifft das den Kreis Segriá in der Provinz Lleida. Für die benachbarte Region Aragon empfiehlt die Behörde, die Stadt Saragossa derzeit nicht zu bereisen beziehungsweise zu verlassen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.