Sie sind hier:

Brasilien: Centrum für Reisemedizin rät zur Gelbfieber-Impfung

München, 19.01.2018 | 11:04 | lvo

Nach seiner Rückkehr aus der brasilianischen Küstenstadt São Paulo erkrankte ein Niederländer im Januar an Gelbfieber. In dem südamerikanischen Land hatte es im vergangenen Jahr einen Ausbruch der Krankheit gegeben. Auch in ehemals gelbfieberfreien Städten gab es Erkrankungen. Daher rät das Centrum für Reisemedizin (CRM) Urlaubern nun zur Gelbfieberimpfung vor einem Brasilien-Urlaub.


Stechmücke auf Blatt
Das Centrum für Reisemedizin warnt vor der Tropenkrankheit Gelbfieber in Brasilien.
Auch in den Küstenstädten Rio de Janeiro, Salvador, Recife oder Fortaleza kam es zu Ausbrüchen der Tropenkrankheit. Im gesamten Jahr 2017 kam es in sieben südamerikanischen Ländern zum größten Gelbfieber-Ausbruch seit Jahrzehnten. Zwischen Juni 2016 und Juni 2017 erkrankten 777 Menschen an dem Virus, 261 kamen ums Leben. Der 46-jährige Niederländer klagte nach einem mehrwöchigen Aufenthalt in Maripora in der Metropolregion São Paulo über hohes Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen, Übelkeit sowie Erbrechen und Durchfall.

Gelbfieber wird durch tag- und nachtaktive Stechmücken übertragen. Neben dem CRM rät auch das Auswärtige Amt zu einer vorsorglichen Impfung vor Reisen in betroffene Gebiete. Nicht erforderlich sei die Impfung demnach nur für Reisen in die Stadtgebiete von Salvador, Recife, Vitória und Fortaleza. In anderen Urlaubsregionen ist die Impfung sogar Pflicht. Wer nach Sansibar fliegt, muss seit Oktober 2017 den Nachweis über die Immunisierung bei der Einreise vorlegen.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Stopp-Schild
09.04.2020

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsstaaten, die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-Staatsbürger bis zum 15. Mai zu verlängern. Die Entscheidung liegt bei jedem Land selbst.
Strand auf Phuket in Thailand
09.04.2020

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

In Thailand greifen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter um sich. Nun soll die Urlaubsinsel Koh Lanta abgeriegelt werden.
Italien: Venedig Rialto
08.04.2020

Saubere Gewässer: Positiver Einfluss der Corona-Pandemie auf die Umwelt

Bei all den besorgniserregenden Nachrichten haben die Folgen der Corona-Pandemie mancherorts auch etwas Positives: So führt der Shutdown dazu, dass Gewässer wieder sauberer werden.
Fidschi
07.04.2020

Südsee-Sturm: Zyklon Harold trifft Fidschi

Zyklon Fidschi fegte am Wochenende mit enormer Kraft über die Solomonen und Vanuatu. Nun nimmt der Sturm Kurs auf Fidschi.
Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.