Sie sind hier:

Cannes verbreitert Strand um mehr als das Doppelte

München, 28.02.2018 | 10:52 | lvo

Cannes plant einen Umbau des Strandes an der weltberühmten Promenade Croisette. Der Sandabschnitt soll breiter werden, wie die Deutsche Welle (DW) auf ihrer Website berichtet. Demnach soll die Fläche um mehr als das Doppelte, von teilweise nur fünf Metern auf 30 bis 40 Meter, vergrößert werden.


Frankreich-Côte d'Azur
Der Strand von Cannes an der Côte d'Azur wird erneuert.
Auch die Restaurants sollen im Zuge der Umstrukturierung einen neuen Anstrich bekommen. Über zehn Millionen Euro investiert die Stadt an der Côte d’Azur in das Projekt. 85.000 Kubikmeter Sand werden dafür aus einem Steinbruch der westlich von Cannes gelegenen Region Toulon angeliefert. Diese wurde in den vergangenen Wochen über schwimmende Rohre aus einem Frachtschiff nach Cannes gepumpt. Bis Anfang März sollen die Bauarbeiten beendet sein, sodass der Strand zum Start der Urlaubssaison fertig ist.

Die Umstrukturierung des Strandes ist nur der erste Teil eines langjährigen Verschönerungsprozesses. Laut DW sollen bis 2020 viele alte Hotels abgerissen und neue gebaut werden. Geplant ist laut der Stadtverwaltung zudem ein 200 Meter langer, öffentlicher Strand. Auch andernorts gibt es 2018 zahlreiche Neuerungen an den Stränden. So tritt an 20 Küstenabschnitten im Urlaubsparadies Thailand ein Rauchverbot in Kraft.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.