Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Dominikanische Republik: Alle Corona-Beschränkungen aufgehoben

München, 18.02.2022 | 08:44 | soe

Die Dominikanische Republik hat zum 17. Februar alle Corona-Maßnahmen aufgehoben. Aufgrund sinkender Infektionszahlen und einer inzwischen höheren Impfrate verkündete Präsident Luis Abinader am Mittwochabend das Ende sämtlicher Beschränkungen in einer Ansprache. Damit entfallen in dem karibischen Urlaubsland die Maskenpflicht sowie die Vorgabe, für das Betreten von Restaurants und Geschäften einen Impf- oder Testnachweis vorzuzeigen.


Dominikanische Republik Punta Cana Strand
Die Dominikanische Republik hat in dieser Woche sämtliche Corona-Beschränkungen aufgehoben.
Die Bekanntgabe der Rückkehr zum normalen Alltag erfolgte durch die dominikanische Regierung in den sozialen Medien am 16. Februar um 20 Uhr. In der nur drei Minuten kurzen Nachricht erklärte Präsident Abinader das sofortige Ende aller Restriktionen und schrieb diesen Verdienst dem gezeigten Verantwortungsbewusstsein der Bevölkerung zu. Damit entfallen ausnahmslos alle inländischen Auflagen, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erlassen worden waren. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Karibikstaats ist mit Stand zum 18. Februar auf 34,7 gefallen.
 
Keine Maskenpflicht und freier Zugang zu Geschäften
 
Fortan muss in der Dominikanischen Republik nirgends mehr ein Mund-Nase-Schutz getragen werden, auch nicht in öffentlichen Gebäuden oder Verkehrsmitteln. Zudem entfällt das Abstandsgebot. Unternehmen ist es wieder gestattet, ohne jegliche Kapazitätsbeschränkungen zu arbeiten, diese herrschen auch nicht länger für Veranstaltungen. Darüber hinaus endet die Pflicht zur Vorlage eines Impf- oder maximal sieben Tage alten PCR-Testnachweises, sie galt bislang für den Zutritt zu Restaurants, Geschäften und zum öffentlichen Nahverkehr.
 
Freie Einreise in die Dominikanische Republik
 
An den Einreisebestimmungen in die Dominikanische Republik ändert sich nichts, diese waren jedoch bereits bisher sehr locker. So dürfen Urlauber und Urlauberinnen aus Deutschland ohne Nachweis einer Impfung, Genesung oder eines negativen Corona-Tests einreisen, lediglich das bereits vor der Corona-Pandemie eingeführte Einreiseformular („E-Ticket“) ist auszufüllen. Beachten sollten Reisende jedoch, dass einige Fluggesellschaften verpflichtend einen Nachweis gemäß dem 3G-Prinzip fordern, um eines ihrer Flugzeuge betreten zu dürfen. Die Dominikanische Republik gilt seit dem 13. Februar aus deutscher Sicht nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiet, Rückkehrer in die Bundesrepublik müssen sich somit auch ohne Impfung oder Genesung nicht in Quarantäne begeben.
 
Hier günstigen Urlaub in der Dominikanischen Republik finden

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.