Sie sind hier:

Dominikanische Republik: Nationalparks werden doch nicht teurer

München, 04.05.2017 | 09:59 | hze

Karibikreisende können doch wieder mit ein paar Euro mehr in der Urlaubskasse rechnen. Wie das Branchenmagazin FVW am Mittwoch berichtet, sind höhere Eintrittspreise für Nationalparks und Naturdenkmäler der Dominikanischen Republik vom Tisch. Ursprünglich sollten die Gebühren teilweise um mehr als das Doppelte steigen.


Dominikanische Republik Punta Cana Strand
Ein Besuch der Nationalparks in der Dominikanischen Republik wird nun doch nicht teurer. Ursprünglich sollten sich die Preise teilweise verdoppeln.
Anbieter von Ausflügen sowie Tourismusverbände hatten die Pläne jedoch scharf kritisiert. Die drastische Verteuerung hätte viele kleinere Unternehmen in ihrer Existenz bedroht. Außerdem wäre dadurch die Diversifizierung des Tourismus des Landes in Gefahr geraten. Neben dem bisher vorherrschenden, klassischen Pauschal-Bade-Urlaub sollen auch andere Reiseformen etabliert werden, zum Beispiel ökologischer Natur-Tourismus.

Ursprünglich sollte eine Erhöhung der Gebühren die Besucherzahl an besonders stark frequentierten Orten regulieren, etwa die Isla Saona. Das Eiland an der Südostspitze der Dominikanischen Republik mit rund 300 Einwohnern verzeichnet jedes Jahr rund 600.000 Besucher und ist vor allem für seinen Reichtum an seltenen Vogelarten bekannt. Die Mehreinnahmen durch gestiegene Eintrittspreise wollte die Regierung direkt für den Erhalt solcher ökologisch sensibler Zonen nutzen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Stopp-Schild
09.04.2020

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsstaaten, die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-Staatsbürger bis zum 15. Mai zu verlängern. Die Entscheidung liegt bei jedem Land selbst.
Strand auf Phuket in Thailand
09.04.2020

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

In Thailand greifen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter um sich. Nun soll die Urlaubsinsel Koh Lanta abgeriegelt werden.
Italien: Venedig Rialto
08.04.2020

Saubere Gewässer: Positiver Einfluss der Corona-Pandemie auf die Umwelt

Bei all den besorgniserregenden Nachrichten haben die Folgen der Corona-Pandemie mancherorts auch etwas Positives: So führt der Shutdown dazu, dass Gewässer wieder sauberer werden.
Fidschi
07.04.2020

Südsee-Sturm: Zyklon Harold trifft Fidschi

Zyklon Fidschi fegte am Wochenende mit enormer Kraft über die Solomonen und Vanuatu. Nun nimmt der Sturm Kurs auf Fidschi.
Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.