Sie sind hier:

Einreise: Thailand will Grenzen erst 2021 wieder öffnen

München, 19.08.2020 | 10:15 | soe

Asien-Fans müssen auf eine Reise nach Thailand wohl noch eine längere Zeit warten. Wie ein Mitglied der thailändischen Tourismusbehörde angekündigt hat, plant das Land keine Grenzöffnung für ausländische Urlauber vor 2021. Die Regierung wolle sehr vorsichtig vorgehen, um eine Verschlimmerung der Corona-Pandemie zu vermeiden.


Thailand-Koh-Samui
Thailand will die Grenzen voraussichtlich erst 2021 wieder für ausländische Touristen öffnen.
Nach Aussage von Chattan Kunjara Na Ayudhya, dem stellvertretenden Gouverneur für internationales Marketing im thailändischen Fremdenverkehrsamt TAT, gebe es noch keine konkreten Pläne der Regierung zur Wiederöffnung der Grenzen für den internationalen Tourismus. Damit sei auch die touristische Hauptsaison zur Weihnachtszeit in Gefahr. Thailand hatte zuletzt Ende Juli den Corona-Notstand bis Ende August verlängert, seit dem 25. März werden bis auf wenige Ausnahmen keine Ausländer mehr ins Land gelassen.
 
Eine Verschärfung der Corona-Regeln gibt es auch in Europa. Der Inselstaat Malta hat mit Wirkung ab dem 19. August das Nachtleben stark eingeschränkt. Bars, Nachtclubs und Diskotheken dürfen nicht mehr öffnen, es sei denn, sie haben auch einen angeschlossenen Restaurantbereich. Zudem wurde der Betrieb von Partybooten untersagt und an Veranstaltungen dürfen nur noch maximal 15 Personen teilnehmen. Mit den Maßnahmen wollen die Behörden einem Anstieg der Neuinfektionszahlen entgegenwirken.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.