Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Grenzschließung: Irland, Finnland und Litauen verhängen Einreiseverbot für Deutsche

München, 28.09.2020 | 09:06 | soe

Für deutsche Staatsbürger ist vorerst kein Urlaub mehr in Irland, Finnland oder Litauen mehr möglich. Alle drei Staaten haben zum 28. September die Einreise für Deutsche verboten beziehungsweise stark erschwert. Hintergrund sind die gestiegenen Neuinfektionszahlen des Coronavirus in der Bundesrepublik.


Irland: Cliffs of Moher
Irland schließt ab dem 28. September seine Grenzen wieder für deutsche Urlauber.
Nachdem Irland die Einreise erst am 21. September wieder für deutsche Touristen erlaubt hatte, werden die Grenzen nun nur eine Woche danach wieder geschlossen. Der Inselstaat legt als Schwellenwert 25 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen 14 Tagen zugrunde, um ein Land als verhältnismäßig stabil bezüglich der Corona-Infektionslage einzustufen. Deutschland hatte dieses Maß zuletzt überschritten. Die irische Hauptstadt Dublin gilt unterdes auch aus Sicht des deutschen Auswärtigen Amtes seit dem 23. September als Corona-Risikogebiet mit Reisewarnung.
 
Finnland beruft sich auf den gleichen Schwellenwert wie Irland, weshalb Deutsche ab dem 28. September ebenfalls nicht mehr in das nordische Land einreisen dürfen. Auch Litauen reagiert auf die gestiegenen Infektionszahlen in der Bundesrepublik. Der baltische Staat verhängt keine generelle Einreisesperre für deutsche Urlauber, erschwert die Einreise jedoch massiv. So müssen deutsche Staatsbürger beim Grenzübertritt einen höchstens 72 Stunden alten, negativen COVID-19-Test vorlegen und sich zusätzlich in Quarantäne begeben. Diese ist für 14 Tage anberaumt und darf frühestens nach acht Tagen durch einen zweiten negativen Testbescheid beendet werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
29.06.2022

China verkürzt Einreise-Quarantäne auf zehn Tage

China hat die Einreisemodalitäten leicht gelockert. Ankommende Reisende müssen nun nur noch sieben Tage in Hotel- und drei Tage in Heim-Quarantäne, für Touristen bleibt die Einreise weiter verboten.
Stadtpanorama von Florenz
28.06.2022

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

Italien leidet derzeit unter einer Hitzewelle, im Norden des Landes herrscht zudem eine Wasserknappheit. Urlauber sind von den Auswirkungen zunächst jedoch nicht direkt betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.