Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

München, 23.09.2020 | 21:50 | soe

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat mit Lissabon, Dublin und Utrecht am Abend des 23. September 2020 weitere Regionen zur Liste der Risikogebiete hinzugefügt. Darüber hinaus haben auch Bezirke in Österreich, Dänemark, Frankreich und weiteren Ländern den Schwellenwert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen überschritten. Für alle hat das Auswärtige Amt Reisewarnungen erlassen.


Portugals Hauptstadt Lissabon
Für Lissabon gilt seit dem 23. September 2020 eine Reisewarnung.
Neben der Region Dublin in Irland, dem Großraum Lissabon in Portugal und der Provinz Utrecht in den Niederlanden wird nun auch das Bundesland Vorarlberg in Österreich als Risikogebiet eingestuft. In Dänemark trifft es die Region Hovedstaden inklusive der Hauptstadt Kopenhagen, in Frankreich die Bretagne sowie die Regionen Centre-Val de Loire und Normandie. Kroatien verzeichnet mit der Gespanschaft Lika-Senj ebenfalls ein neues Risikogebiet. In Rumänien wird nun vor Reisen in den Kreis Covasna gewarnt, in Slowenien vor nicht notwendigen, touristischen Aufenthalten in der Region Primorsko-notranjska (Küstenland-Innerkrain).
 
Ungarn hat mit der Region Györ-Moson-Sopron ein neues Risikogebiet. Zudem führt das RKI in seinen Aktualisierungen vom 23. September 2020 die gesamten Vereinigten Arabischen Emirate als Risikogebiet auf. Darüber hinaus wurde für fast das gesamte Staatsgebiet von Tschechien eine Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amtes erlassen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
24.01.2022

Machu Picchu: Überschwemmung sorgt für Einschränkungen

Nahe der Inkastadt Machu Picchu haben starke Regenfälle zu einer schweren Überschwemmung geführt. Dabei wurde die Eisenbahnverbindung zu den Ruinen unterbrochen.
teneriffa
24.01.2022

Kanaren: 3G-Regel für Warnstufen 3 und 4 verlängert

Auf den Kanaren gilt auf Inseln der Warnstufen 3 und 4 weiterhin vielerorts die 3G-Regel. Das Oberste Gericht hat die Verlängerung bis 24. Februar genehmigt.
Frankreich: Elsass Lothringen
21.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
21.01.2022

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat 19 weitere Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen. Darunter sind auch die Malediven und Tunesien.
Straße Australien Känguru
21.01.2022

Australien: Queensland hebt Quarantäne für Geimpfte auf

Queensland erleichtert die Einreisebestimmungen für internationale Reisende. Ab dem 22. Januar ist für vollständig Geimpfte keine Quarantäne mehr vorgesehen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.