Sie sind hier:

VAE: Emirate warnen vor Sandstürmen

München, 06.04.2017 | 10:49 | hze

Reisende in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) müssen in den kommenden Tagen mit schlechtem Wetter rechnen. Laut lokalen Medien bläst der Wind bis mindestens Freitag mit bis zu 45 Kilometer pro Stunde und bringt jede Menge Sand und Staub mit sich. Betroffen sind alle sieben Emirate, mit Ausnahme einiger Inseln im Persischen Golf. Dort werden jedoch hohe Wellen erwartet.


Emirates Jets am Dubai Airport
Durch starken Wind und eingeschränkte Sicht könnte auch der Flugbetrieb in den Emiraten in den kommenden Tage Probleme bekommen. © Emirates
Aufgrund der hohen Luftbelastung sollen Aktivitäten im Freien möglichst vermieden werden und Fenster sowie Türen geschlossen bleiben. Wer dennoch nach draußen muss, soll Mund und Nase mit einer Nase oder einem Tuch bedecken. Zudem wird dazu geraten, immer etwas Wasser mitzuführen, um Dehydration vorzubeugen und gegebenenfalls gereizte Augen ausspülen zu können. Durch die eingeschränkte Sicht wird auch im Straßenverkehr zu erhöhter Vorsicht geraten.

Neben dem schlechten Wetter müssen Reisende seit März auch strengere Einreisebestimmungen in die Vereinigte Arabischen Emirate beachten. So ist der visafreie Besuch des Landes nur noch mit einem elektronischen Reisepass möglich. Wer diesen nicht besitzt, muss seitdem ein Visum beantragen. Wer via Großbritannien in die VAE einreist, sollte zudem das Verbot von größeren Elektronikgeräten im Flugzeug beachten. Anders als in den USA stehen die VAE dort nämlich auf der Liste betroffener Länder.

Weitere Nachrichten über Reisen

Nepal: Himalaya
16.08.2019

Strengere Regeln für Bergsteiger am Mount Everest

Der Andrang zum Gipfel des höchsten Berges der Welt ist groß. Eine Art Höhenführerschein soll die Bergsteigermassen am Mount Everest nun regulieren.
Indonesien: Jakarta
13.08.2019

Jakarta: Indonesien verlegt seine Hauptstadt

Indonesien verlegt seine Hauptstadt. Ab 2024 soll der Umzug des Regierungssitzes auf eine andere Insel stattfinden.
Die Waldbrände in Kanada haben den Ölpreis steigen lassen.
12.08.2019

Gran Canaria, Griechenland und Sardinien kämpfen gegen Waldbrände

Waldbrände halten derzeit mehrere beliebte Urlaubsgebiete in Atem. Extreme Temperaturen und starker Wind begünstigen die Feuer. Touristen sollten Vorsicht walten lassen.
Italien: Venedig Rialto
09.08.2019

Venedig-Eintritt für Touristen kommt wohl erst 2020

Erst verschob sich das geplante Eintrittsgeld für die Lagunenstadt Venedig um Monate, nun wohl auf das nächste Jahr. Die italienische Stadt bittet voraussichtlich ab 2020 zur Kasse.
Rom Spanische Treppe
08.08.2019

Italien: Sitzen auf Spanischer Treppe in Rom künftig verboten

Das Sitzen auf der Spanischen Treppe in Rom ist ab sofort untersagt. Bei Zuwiderhandlungen drohen Strafen von bis zu 400 Euro.