Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Frankreich lockert Impfpass- und Maskenpflicht

München, 04.03.2022 | 09:36 | twi

Frankreichs Premierminister Jean Castex hat eine umfassende Lockerung der Corona-Maßnahmen angekündigt. So werden am 14. März die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in den meisten Innenräumen sowie der Impfpass zum Betreten vieler Einrichtungen abgeschafft. Der Schritt wird mit einer deutlich verbesserten epidemiologischen Situation im Land begründet.


Frankreich: Naturpark Baronnies Provencales
In Frankreich entfällt in den meisten Bereich die Impfpass- sowie die Maskenpflicht.
Damit ist es nicht länger erforderlich, beim Besuch von Restaurants und anderen gastronomischen Betrieben sowie von Einkaufszentren und Freizeiteinrichtungen einen Nachweis über eine vollständige Impfung gegen oder eine Genesung von COVID-19 zu erbringen. In Fernzügen und -bussen sowie Flugzeugen entfällt die Impfpass-Pflicht ebenso. Personen, die Angehörige in Krankenhäusern oder Alten- beziehungsweise Pflegeheimen besuchen möchten, müssen jedoch zum Schutz vulnerabler Gruppen weiterhin einen 3G-Nachweis erbringen. Gesundheitsminister Olivier Véran sagte dazu, dass die 3G-Regelung in diesen Bereichen entfallen werde, wenn die Intensivstationen weniger ausgelastet seien und keine neue Variante grassiere. Nach bisherigen Einschätzungen soll der Gesundheitspass, der über Impfung, Genesung oder Negativtest informiert, daher vor Juli vollständig abgeschafft werden.

Keine Maskenpflicht in Innenräumen mehr

Ebenso wird die Maskenpflicht in Innenräumen ab dem 14. März nicht länger erforderlich sein. In den meisten Bereichen, in denen derzeit noch ein Mund-Nase-Schutz getragen werden muss, wird dies ab Mitte März nicht mehr verlangt. Ausnahmen gelten lediglich im öffentlichen Nah- und Fernverkehr, in Flugzeugen sowie in Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäusern und Pflegeheimen. Zum 28. Februar war bereits die Maskenpflicht in allen Bereichen, in denen ein 2G-Nachweis erbracht werden muss, abgeschafft worden. Im Februar hatte es schon einige weitere Lockerungen in Frankreich gegeben. So dürfen seitdem wieder Konzerte stattfinden und Nachtclubs öffnen, in der Gastronomie sind zudem wieder Stehplätze erlaubt. 

Corona-Lage in Frankreich

Nachdem am 26. Januar der Höhepunkt der fünften Infektionswelle mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 3.805,7 gemessen wurde, befinden sich die Infektionszahlen in Frankreich in einem stetigen Abwärtstrend. Am 4. März wurde ein Inzidenzwert von 542,3 gemeldet, das ist der niedrigste Wert seit dem 19. Dezember 2021. Von den etwa 67,5 Millionen Französinnen und Franzosen sind 77,6 Prozent vollständig gegen COVID-19 geimpft, 52,2 Prozent haben zudem eine Booster-Impfung erhalten. Über ein Drittel der französischen Bevölkerung hat sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.