Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

München, 20.05.2022 | 11:04 | twi

Seit dem 18. Mai gelten in Französisch-Polynesien gelockerte Corona-Maßnahmen. Zudem wurde die Einreise für Urlauberinnen und Urlauber erleichtert. Die Lockerung der pandemiebedingten Beschränkungen betrifft die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes sowie die Abschaffung des 3G-Nachweises in Einrichtungen der Gesundheitspflege


Tahiti
In Französisch-Polynesien gelten gelockerte Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen.
Das südpazifische Überseegebiet Frankreichs, zu dem unter anderem die beliebten Reisedestinationen Tahiti und Moorea gehören, begründet die Lockerungen mit der positiven Entwicklung der Corona-Lage auf den 118 Inseln und Atollen. So wurde die Maskenpflicht zum 18. Mai auch in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen, Booten oder Flugzeugen gestrichen. Bereits vorher war die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in öffentlich zugänglichen Innen- und Außenbereichen, Freizeiteinrichtungen sowie in Flughäfen und Fährterminals abgeschafft worden. Bestehen bleibt die Regelung nur noch in geschlossenen Räumen von Einrichtungen der Gesundheitspflege. Dennoch empfehlen die örtlichen Behörden, dass vor allem mit COVID-19 infizierte Personen, Kontaktpersonen sowie vulnerable Gruppen nach wie vor eine Maske tragen sollten, um sich und andere zu schützen. Darüber hinaus wurde der Gesundheitspass, der als 3G-Nachweis genutzt wird, für den Besuch von Kranken- und Pflegeeinrichtungen abgeschafft und wird auf den Inseln Französisch-Polynesiens nicht länger benötigt.
 
Keine Testpflicht für Geimpfte
 
Wer aus einem von der französischen Regierung als „grün“ eingestuften Land, zu denen alle EU-Mitgliedsstaaten gehören, nach Französisch-Polynesien reisen möchte und vollständig gegen COVID-19 geimpft ist, muss vor dem Abflug nicht länger einen negativen Corona-Test vorlegen. Ein Impfnachweis reicht für die Einreise aus. Nach neun Monaten muss jedoch eine Auffrischungsimpfung vorgenommen worden sein, um als geimpft zu gelten. Auch für ungeimpfte Urlauberinnen und Urlauber wird die Einreise in das französische Überseegebiet erleichtert. Sie müssen, sofern sie aus einem „grünen“ Gebiet kommen, keinen besonderen Grund mehr für die Einreise angeben. Es wird jedoch noch immer entweder ein maximal 72 Stunden alter PCR- oder höchstens 48 Stunden alter Antigentest gefordert. Alternativ wird auch eine Genesungsbescheinigung, die zwischen elf Tagen und sechs Monaten alt ist, akzeptiert.
 
Corona in Französisch-Polynesien
 
Französisch-Polynesien ist von Corona derzeit nicht stark betroffen. Seit etwa einem Monat hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz auf den Inseln um den Wert 20 eingependelt, nachdem sie Ende Februar noch bei etwa 2.500 lag. Am 20. Mai wurde beispielsweise eine Inzidenz von 21,6 gemeldet. Knapp zwei Drittel der Bevölkerung sind derzeit doppelt gegen das Coronavirus geimpft, etwa 30 Prozent haben zudem eine Booster-Impfung erhalten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Bangkok Wat Arun
11.04.2024

Songkran 2024: Das Wasserfest in Thailand beginnt

In der thailändischen Hauptstadt wird ab Donnerstag, dem 11. April, das traditionelle Neujahrs- und Wasserfest Songkran gefeiert. Gäste können sich auf ein breites Unterhaltungsprogramm freuen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
08.04.2024

Griechenland: Streik im Fähr- und Flugverkehr angekündigt

In Griechenland sind für April und Mai mehrere Streiks angekündigt. Neben dem Flugverkehr (9. April) sind am 17. April auch Fähren betroffen. Für Mai ist ein landesweiter Generalstreik geplant.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
04.04.2024

Mallorca: Strenge Verhaltensregeln in Palma

Urlauberinnen und Urlauber, die die beliebte Baleareninsel Mallorca besuchen, müssen fortan auf strengere Verhaltensregeln achten. Die neuen Vorschriften treffen vor allem Partyreisende.
Bahnhof_Bahn_Streik_Verspätung_Uhr
25.03.2024

Lokführerstreik in Großbritannien: Im April und Mai fallen Züge aus

Reisende in Großbritannien müssen sich im April auf mehrere Streiks im Bahnverkehr einstellen. Die Londoner U-Bahn wird bis in den Mai hinein bestreikt.
Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
21.03.2024

Sachsen: Verdi kündigt Streik im Nahverkehr an

Ausgerechnet zur Leipziger Buchmesse streiken die Beschäftigten des öffentlichen Nahverkehrs in Sachsen. Reisende müssen sich am Freitag, den 22. März, auf Einschränkungen einstellen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.