Sie sind hier:

Generalstreik in Griechenland angekündigt

München, 03.05.2017 | 10:13 | hze

Reisende müssen sich in Griechenland erneut auf ein massives Verkehrschaos einstellen. Wie lokale Medien berichten, haben der allgemeine Arbeiterbund Griechenlands (GSEE) und der oberste Verband der Vereinigungen der öffentlichen Angestellten (ADEDY) am 17. Mai zum 24-stündigen Streik aufgerufen. Sie wollen damit gegen weitere Einschnitte im Rahmen der EU-Hilfen für Griechenland protestieren.


Flaggen von Griechenland und der Europäischen Union
Aus Protest gegen weitere harte Sparmaßnahmen im Rahmen des Schuldenabbaus Griechenlands, haben Gewerkschaften am 17. Mai zu einem Generalstreik aufgerufen.
Die beiden Dachverbände vereinigen zusammen mehr als 1.400 Einzelgewerkschaften und rund 760.000 Mitglieder. Entsprechend groß dürfte das Chaos in Griechenland ausfallen, wenn alle Mitglieder am 17. Mai einen Tag lang ihre Arbeit ruhen lassen. An den Flughäfen muss mit Ausfällen und Verspätungen gerechnet werden, an den letzten Generalstreiks hatten sich auch die griechischen Fluglotsen beteiligt. Zudem dürften die Fähren zu den griechischen Inseln stillstehen und der Nahverkehr zum Erliegen kommen. Auch viele öffentliche Einrichtungen wie Museen bleiben an diesem Tag voraussichtlich geschlossen.

Am 17. Mai will das griechische Parlament über ein neues Sparprogramm für rund 3.8 Milliarden Euro abstimmen, welches laut Gewerkschaften „unfaire und harte Maßnahmen“ für die Arbeitnehmer des Landes beinhaltet. So will Athen die Renten ab 2019 um bis zu 18 Prozent kürzen, den Steuerfreibetrag ab 2020 um ein Drittel senken und den Kündigungsschutz aufweichen. Sollte die Regierung die Abstimmung auf ein anderes Datum verlegen, wollen die Gewerkschaften auch ihren Streik verschieben. Allerdings muss Griechenland die Sparpläne bis zum nächsten Treffen der Eurogruppe am 22. Mai absegnen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.
Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.