Sie sind hier:

Generalstreik in Griechenland am 28. November

München, 27.11.2018 | 10:33 | soe

Reisende in Griechenland müssen sich Mitte der Woche auf Unannehmlichkeiten einstellen. Für den morgigen Mittwoch haben mehrere griechische Gewerkschaften einen landesweiten Generalstreik ausgerufen. In den größeren Städten werden Demonstrationen erwartet, auch Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr sind zu befürchten.


Flaggen von Griechenland und der Europäischen Union
In Griechenland drohen Urlaubern am Mittwoch Unannehmlichkeiten durch einen Generalstreik.
Zu den Urhebern des 24-stündigen Streiks gehören der griechische Gewerkschaftsbund GSEE und der Dachverband der gewerkschaftlichen Verbände der Angestellten und Beamten des Öffentlichen Dienstes (ADEDY). Auch die Panhellenische Seemannsvereinigung (PNO) hat bereits am Mittwoch bekannt gegeben, dass sie ihre Mitglieder zu einer Beteiligung am Streik auffordern wird. Damit werden am Mittwoch von 00:01 Uhr bis 24 Uhr keine Fähren verkehren. Urlauber erhalten von ihrem Reiseveranstalter oder bei den Hafenbehörden weitere Informationen.

Hintergrund der Arbeitsniederlegungen ist der Protest der Arbeitnehmer gegen Sparmaßnahmen der griechischen Regierung. Sie fordern außerdem eine Anhebung des Mindestlohns auf das Niveau vor der Wirtschaftskrise sowie eine generelle Erhöhung der Löhne und Renten. Bereits mehrere Male mussten Touristen in Griechenland in diesem Jahr Einschränkungen durch Arbeitsausstände in Kauf nehmen. Erst am 8. November 2018 hatte in Griechenland ein landesweiter Taxi-Streik stattgefunden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Stopp-Schild
09.04.2020

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsstaaten, die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-Staatsbürger bis zum 15. Mai zu verlängern. Die Entscheidung liegt bei jedem Land selbst.
Strand auf Phuket in Thailand
09.04.2020

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

In Thailand greifen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter um sich. Nun soll die Urlaubsinsel Koh Lanta abgeriegelt werden.
Italien: Venedig Rialto
08.04.2020

Saubere Gewässer: Positiver Einfluss der Corona-Pandemie auf die Umwelt

Bei all den besorgniserregenden Nachrichten haben die Folgen der Corona-Pandemie mancherorts auch etwas Positives: So führt der Shutdown dazu, dass Gewässer wieder sauberer werden.
Fidschi
07.04.2020

Südsee-Sturm: Zyklon Harold trifft Fidschi

Zyklon Fidschi fegte am Wochenende mit enormer Kraft über die Solomonen und Vanuatu. Nun nimmt der Sturm Kurs auf Fidschi.
Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.