Sie sind hier:

Griechenland-Urlaub wird günstiger

München, 22.07.2019 | 10:39 | lvo

Reisende in Griechenland können sich in Zukunft auf einen günstigeren Urlaub freuen. Der neue Tourismusminister Harry Theocharis plant eine erhebliche Senkung der Mehrwertsteuer auf touristische Angebote, wie das Branchenportal Touristik Aktuell berichtet. Konkret handelt es sich um eine Senkung von 24 auf 13 Prozent.


Griechenland: Kreta Chania
Griechenland plant eine Senkung der Mehrwertsteuer.
Der Abbau der Mehrwertsteuer hat für den frischgebackenen Minister oberste Priorität. Die Senkung um neun Prozent soll insbesondere touristische Angebote und Dienstleistungen betreffen. Fernziel sei dem Bericht zufolge sogar eine Begrenzung der Mehrwertsteuer auf elf Prozent. Zusätzlich fordert Theocharis eine Überprüfung der derzeit auf alle touristischen Übernachtungen erhobenen Aufenthaltssteuer. Der Minister verspricht für seine Amtszeit eine Förderung des alternativen Tourismus sowie bessere Angebote für Seniorenreisen. Es sollen Produkte geschaffen werden, die Rentner aus EU-Staaten nach dem Vorbild Maltas, Portugals und Zyperns nach Griechenland ziehen.

Erst im vergangenen Jahr war die Mehrwertsteuer in Griechenland angehoben worden. Die Erhöhung von 19 auf 24 Prozent wurde jedoch für fünf Inseln ausgesetzt. Auf Lesbos, Kos, Samos, Chios sowie Leros in der Ägäis gelten weiterhin die üblichen Preise. Zum Jahresbeginn 2018 hatte Griechenland die Touristensteuer eingeführt. Diese beträgt je nach Hotelkategorie ein bis vier Euro pro Nacht und Zimmer.

Weitere Nachrichten über Reisen

Nepal: Himalaya
16.08.2019

Strengere Regeln für Bergsteiger am Mount Everest

Der Andrang zum Gipfel des höchsten Berges der Welt ist groß. Eine Art Höhenführerschein soll die Bergsteigermassen am Mount Everest nun regulieren.
Indonesien: Jakarta
13.08.2019

Jakarta: Indonesien verlegt seine Hauptstadt

Indonesien verlegt seine Hauptstadt. Ab 2024 soll der Umzug des Regierungssitzes auf eine andere Insel stattfinden.
Die Waldbrände in Kanada haben den Ölpreis steigen lassen.
12.08.2019

Gran Canaria, Griechenland und Sardinien kämpfen gegen Waldbrände

Waldbrände halten derzeit mehrere beliebte Urlaubsgebiete in Atem. Extreme Temperaturen und starker Wind begünstigen die Feuer. Touristen sollten Vorsicht walten lassen.
Italien: Venedig Rialto
09.08.2019

Venedig-Eintritt für Touristen kommt wohl erst 2020

Erst verschob sich das geplante Eintrittsgeld für die Lagunenstadt Venedig um Monate, nun wohl auf das nächste Jahr. Die italienische Stadt bittet voraussichtlich ab 2020 zur Kasse.
Rom Spanische Treppe
08.08.2019

Italien: Sitzen auf Spanischer Treppe in Rom künftig verboten

Das Sitzen auf der Spanischen Treppe in Rom ist ab sofort untersagt. Bei Zuwiderhandlungen drohen Strafen von bis zu 400 Euro.