Sie sind hier:

Griechenland: Peloponnes-Bahn soll in Betrieb genommen werden

München, 25.11.2020 | 10:01 | lvo

Auf der griechischen Halbinsel Peloponnes soll eine stillgelegte Gebirgsbahn wieder in Betrieb genommen werden. Zusätzlich ist es Teil des Plans, die Strecke weiter auszubauen. Die Möglichkeit, auf dem Weg liegende archäologische Stätten zu besichtigen, werde ebenso berücksichtigt.


Griechenland Rhodos Panos
Die Zugstrecke auf Peloponnes soll Korinth mit Kalamata verbinden.
Wie die Griechenland Zeitung am 24. November berichtet, soll die Zugstrecke zwischen Korinth und Nafpolien auf der griechischen Halbinsel Peloponnes wieder in Betrieb genommen werden. Das ging aus einem vorbereitendem Gespräch zwischen der Präfektur von Peloponnes und den Verantwortlichen der Eisenbahngesellschaft OSE hervor. 15 Millionen Euro sollen insgesamt in das Bauprojekt investiert werden. Ziel ist es hierbei, die Strecke bis ins südlich gelegene Kalamata auszubauen. Dabei soll die Gebirgsbahn vorbei an Tripoli sowie archäologischen Stätten führen, die somit für Touristen leichter zugänglich werden.

Ursprünglich wurde die Zugstrecke der Gebirgsbahn, die insgesamt 800 Höhenmeter überwindet, Ende des 19. Jahrhunderts erbaut. Seit 2011 ist diese nicht mehr in Betrieb. Die Halbinsel Peloponnes erstreckt sich im Süden Griechenlands. Erst diese Woche musste der Kanal von Korinth aufgrund eines Erdrutsches gesperrt werden. Die Touristenattraktion trennt das griechische Festland von der Halbinsel und wird von vielen Schiffen befahren.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.