Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Streik: Griechenland versinkt im Müll

München, 27.06.2017 | 13:31 | mja

Reisende in Griechenland müssen sich aktuell auf ein massives Müllproblem einstellen. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) vergangenen Sonntag mitteilte, türmen sich in Athen sowie in anderen griechischen Städten die Abfallberge. Das Gesundheitsamt warnt bereits vor Gefahren für die Bevölkerung, trotzdem ist der Streik noch nicht beendet.


Griechenland Rhodos Panos
Auch die griechischen Inseln sind vom Streik betroffen.
Laut FAZ türmen sich die Müllberge seit vergangenem Montag. „Wir machen mit dem Streik wie geplant weiter bis Donnerstag“, zitiert das Blatt am Sonntag Stefanos Savvopoulos, den Vorsitzenden der Müllarbeitervertretung. Damit wollen die Arbeiter erreichen, dass rund 10.000 befristet Beschäftigte fest angestellt werden, heißt es in der FAZ-Mitteilung weiter. Die Regierung will jedoch nur 2.500 Zeitarbeitsplätze umwandeln.

Neben dem Gestank kommt es nun auch zu gesundheitlichen Risiken. Das Gesundheitsministerium warnt inzwischen vor Gefahren für das öffentliche Wohlbefinden. Vor allem die Hitzewelle mit Temperaturen bis zu 39 Grad steigert die Ausbreitung von Krankheiten. Doch nicht nur die griechischen Städte sind vom Müllchaos betroffen, auch auf etlichen Urlaubsinseln türmen sich die Abfallberge.

Doch Griechenland-Urlauber mussten in der Vergangenheit bereits häufiger mit Einschränkungen klarkommen. Aus Protest gegen weitere Sparmaßnahmen hatten Gewerkschaften am 17. Mai dieses Jahres zu einem Generalstreik aufgerufen. Der Ausstand dauerte 24 Stunden.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
09.04.2021

Corona-Risikogebiete: Kroatien und Türkei vom RKI hochgestuft

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Corona-Risikogebiete aktualisiert. Hochgestuft wurden unter anderem die Urlaubsländer Kroatien und die Türkei.
Traumstrand auf den Seychellen
09.04.2021

Seychellen: Lockerung der Corona-Beschränkungen ab 12. April

Die Seychellen haben mit Wirkung zum 12. April zahlreiche Lockerungen der geltenden Corona-Maßnahmen im Land angekündigt. Bars dürfen öffnen und Familientreffen sind erlaubt.
Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
09.04.2021

Unterwassermuseum in Cannes eröffnet

Seit Februar 2021 können sich Taucher und Schnorchler vor der Küste von Cannes in ein Unterwassermuseum begeben. Dieses zeigt Beton-Skulpturen des Künstlers Jason deCaires Taylor.
Malediven-Nord-Male-Atoll
09.04.2021

Malediven heben Corona-Ausgangssperre in Hauptstadt auf

Die Malediven haben die Ausgangsbeschränkungen in der Region um die Hauptstadt Malé aufgehoben. Seit dem 1. April gelten dort auch weitere Lockerungen.
Thailand Pphuket Kamala Beach
08.04.2021

Thailand schließt Nachtleben in 41 Provinzen

Thailand legt in 41 der 76 Provinzen des Landes das Nachtleben still. Für 14 Tage sollen die Unterhaltungslokale schließen, um ein erneutes Aufflammen der Corona-Pandemie zu verhindern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.