Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Griechenland: Neue Fälle des West-Nil-Fiebers gemeldet

München, 18.09.2017 | 13:15 | lvo

In Griechenland sind erneut Fälle des West-Nil-Fiebers aufgetreten. Das meldet das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf. Damit ist die Virusinfektion nach zwei Jahren Pause wieder in das Land zurückgekehrt.


Griechenland Rhodos Panos
Der erste Fall wurde Mitte Juli im Osten der Halbinsel Peloponnes registriert.
Der erste Fall wurde Mitte Juli im Osten der Halbinsel Peloponnes registriert. Bis Anfang September waren 40 weitere Personen erkrankt, wie das Branchenportal Travel One am Freitag mitteilte. Zwei Menschen sind seitdem an der Infektion gestorben. Das Virus wird durch Mücken übertragen und ist erstmals im Jahr 2010 in dem südeuropäischen Land nachgewiesen worden. Laut Robert-Koch-Institut käme es bei jeder 150. infizierten Person zu einem schweren Verlauf des West-Nil-Virus. Dabei könne es sich etwa um eine Hirnhaut- oder Gehirnentzündung handeln. Bei fast jedem fünften Erkrankten hingegen komme es zu Fieber und grippeähnlichen Symptomen. Reisenden nach Griechenland wird nun geraten, sich wirksam gegen Stechmücken zu schützen. Hierzu eignen sich am besten Mückenschutzmittel sowie lange, helle Kleidung.

Mit dem erneuten Auftreten der Krankheit ist die Halbinsel Peloponnes nicht die einzige Region des Urlaubslandes, die sich im Ausnahmezustand befindet. Erst im August hatten schwere Waldbrände die touristische Infrastruktur unter anderem auf den Inseln Kálamos, Zakynthos und Kefalonia stark beeinträchtigt.


 

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
09.04.2021

Corona-Risikogebiete: Kroatien und Türkei vom RKI hochgestuft

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Corona-Risikogebiete aktualisiert. Hochgestuft wurden unter anderem die Urlaubsländer Kroatien und die Türkei.
Traumstrand auf den Seychellen
09.04.2021

Seychellen: Lockerung der Corona-Beschränkungen ab 12. April

Die Seychellen haben mit Wirkung zum 12. April zahlreiche Lockerungen der geltenden Corona-Maßnahmen im Land angekündigt. Bars dürfen öffnen und Familientreffen sind erlaubt.
Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
09.04.2021

Unterwassermuseum in Cannes eröffnet

Seit Februar 2021 können sich Taucher und Schnorchler vor der Küste von Cannes in ein Unterwassermuseum begeben. Dieses zeigt Beton-Skulpturen des Künstlers Jason deCaires Taylor.
Malediven-Nord-Male-Atoll
09.04.2021

Malediven heben Corona-Ausgangssperre in Hauptstadt auf

Die Malediven haben die Ausgangsbeschränkungen in der Region um die Hauptstadt Malé aufgehoben. Seit dem 1. April gelten dort auch weitere Lockerungen.
Thailand Pphuket Kamala Beach
08.04.2021

Thailand schließt Nachtleben in 41 Provinzen

Thailand legt in 41 der 76 Provinzen des Landes das Nachtleben still. Für 14 Tage sollen die Unterhaltungslokale schließen, um ein erneutes Aufflammen der Corona-Pandemie zu verhindern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.