Sie sind hier:

Griechenland: Neue Fälle des West-Nil-Fiebers gemeldet

München, 18.09.2017 | 13:15 | lvo

In Griechenland sind erneut Fälle des West-Nil-Fiebers aufgetreten. Das meldet das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf. Damit ist die Virusinfektion nach zwei Jahren Pause wieder in das Land zurückgekehrt.


Griechenland Rhodos Panos
Der erste Fall wurde Mitte Juli im Osten der Halbinsel Peloponnes registriert.
Der erste Fall wurde Mitte Juli im Osten der Halbinsel Peloponnes registriert. Bis Anfang September waren 40 weitere Personen erkrankt, wie das Branchenportal Travel One am Freitag mitteilte. Zwei Menschen sind seitdem an der Infektion gestorben. Das Virus wird durch Mücken übertragen und ist erstmals im Jahr 2010 in dem südeuropäischen Land nachgewiesen worden. Laut Robert-Koch-Institut käme es bei jeder 150. infizierten Person zu einem schweren Verlauf des West-Nil-Virus. Dabei könne es sich etwa um eine Hirnhaut- oder Gehirnentzündung handeln. Bei fast jedem fünften Erkrankten hingegen komme es zu Fieber und grippeähnlichen Symptomen. Reisenden nach Griechenland wird nun geraten, sich wirksam gegen Stechmücken zu schützen. Hierzu eignen sich am besten Mückenschutzmittel sowie lange, helle Kleidung.

Mit dem erneuten Auftreten der Krankheit ist die Halbinsel Peloponnes nicht die einzige Region des Urlaubslandes, die sich im Ausnahmezustand befindet. Erst im August hatten schwere Waldbrände die touristische Infrastruktur unter anderem auf den Inseln Kálamos, Zakynthos und Kefalonia stark beeinträchtigt.


 

Weitere Nachrichten über Reisen

Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.
Stopp-Schild
24.03.2020

Spanien, Kuba und Hongkong verhängen Einreisestopp

Spanien, Kuba und Hongkong haben ihre Grenzen für Ausländer geschlossen. Personen ohne Aufenthaltsberechtigung dürfen für 14 beziehungsweise 30 Tage nicht mehr einreisen.
Freizeitparks: Achterbahnfahrten sind inklusive - doch Übernachtungen in parkeigenen Hotels sind teuer.
20.03.2020

Freizeitparks in Deutschland verschieben Saisonstart

Veranstaltungen sind abgesagt, soziale Kontakte sollen reduziert werden: Wegen der Corona-Krise sind nun auch die deutschen Freizeitparks gezwungen, ihren Saisonstart zu verschieben.