Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Hawaii: Verbot für Sonnencremes ab 2021

München, 06.07.2018 | 09:25 | hze

Reisende nach Hawaii müssen ab 2021 beim Sonnenschutz umdenken. Wie das Branchenportal Travelnews online berichtet, wurde am 2. Juli ein Gesetz verabschiedet, das den Verkauf bestimmter Sonnencremes ab 2021 komplett verbietet. Betroffen sind alle Produkte mit den Wirkstoffen Oxybenzon und Octinoxat, da diese laut wissenschaftlichen Studien schädlich für das Ökosystem der Meere sind und unter anderem zur Korallenbleiche führen.


Kind wird mit Sonnencreme eingecremt
Hawaii hat ein Gesetz erlassen, das den Verkauf bestimmter Sonnencremes ab 2021 verbietet. Deren Inhaltsstoffe führen unter anderem zur Korallenbleiche.
Auch in Deutschland vertriebene Produkte sind von dem Verbot für Sonnencremes auf Hawaii betroffen. Laut Travelnews sind sie unter anderem in Produkten von Banana Boat, Neutrogena oder des Schweizer Herstellers Piz Buin enthalten. Dabei haben in Europa bereits viele Hersteller die beiden Stoffe aus ihren Produkten verbannt, da Oxybenzon auch die Hautzellen schädigen und den Hormonhaushalt stören kann.

Wie groß das Problem mit schädlichen Chemikalien im Sonnenschutz ist, verdeutlicht die US-Meeresbehörde NOOA. Demnach landen jedes Jahr 6.000 Tonnen Sonnencreme in den Weltmeeren, andere Schätzungen gehen von bis zu 14.000 Tonnen aus. Diese gelangen nicht nur direkt beim Baden, sondern auch über Abwässer und Flüsse in die Ozeane. Im mexikanischen Yucatán sind deshalb nur noch biologisch abbaubare Sonnencremes erlaubt, um die sensible Unterwasserwelt zu schützen. In Thailand werden dafür hingegen jedes Jahr während der Regenzeit massenweise die Nationalparks für Touristen geschlossen, damit sich die Natur in dieser Zeit erholen kann.

Weitere Nachrichten über Reisen

Havanna_Kuba
26.02.2021

Kuba ist Risikogebiet: Das gilt jetzt für Urlauber

Kuba gilt ab dem 28. Februar wieder als Corona-Risikogebiet. Was Urlauber und Reiserückkehrer jetzt beachten müssen, erfahren Sie hier.
Der Landtag in Baden-Württemberg: In diesem Bundesland nehmen Verbraucher die höchsten Kredite auf. Foto: gettyimages/Yven Dienst/EyeEm
26.02.2021

Corona: Baden-Württemberg verschärft Quarantäne für Einreisende

Das Bundesland Baden-Württemberg hat im Alleingang neue Quarantäneregeln für Einreisende aus Corona-Hochrisikogebieten beschlossen. Die Bestimmungen verschärfen sich deutlich.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
26.02.2021

Kanaren: Sturmwarnung für 26. Februar

Für die Kanarischen Inseln wurde am 26. Februar eine Sturmwarnung der Wetterwarnstufe Gelb verhängt. Es ist mit heftigen Böen und starkem Wind auf allen Inseln zu rechnen.
Türkei Flagge
26.02.2021

Türkei verlängert Corona-Testpflicht bis 31. März

Die Türkei verlangt noch bis mindestens zum 31. März einen negativen PCR-Test von allen Einreisenden ab sechs Jahren. Dieser muss schon beim Check-in vorgelegt werden.
Spanien: Mallorca Cala Millor
26.02.2021

Corona: Mallorca öffnet Restaurant-Terrassen ab 2. März

Mallorca öffnet die Restaurant-Terrassen ab dem 2. März. Lesen Sie hier Näheres zu den Lockerungen auf der Bealeareninsel.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.