Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Hawaii: Verbot für Sonnencremes ab 2021

München, 06.07.2018 | 09:25 | hze

Reisende nach Hawaii müssen ab 2021 beim Sonnenschutz umdenken. Wie das Branchenportal Travelnews online berichtet, wurde am 2. Juli ein Gesetz verabschiedet, das den Verkauf bestimmter Sonnencremes ab 2021 komplett verbietet. Betroffen sind alle Produkte mit den Wirkstoffen Oxybenzon und Octinoxat, da diese laut wissenschaftlichen Studien schädlich für das Ökosystem der Meere sind und unter anderem zur Korallenbleiche führen.


Kind wird mit Sonnencreme eingecremt
Hawaii hat ein Gesetz erlassen, das den Verkauf bestimmter Sonnencremes ab 2021 verbietet. Deren Inhaltsstoffe führen unter anderem zur Korallenbleiche.
Auch in Deutschland vertriebene Produkte sind von dem Verbot für Sonnencremes auf Hawaii betroffen. Laut Travelnews sind sie unter anderem in Produkten von Banana Boat, Neutrogena oder des Schweizer Herstellers Piz Buin enthalten. Dabei haben in Europa bereits viele Hersteller die beiden Stoffe aus ihren Produkten verbannt, da Oxybenzon auch die Hautzellen schädigen und den Hormonhaushalt stören kann.

Wie groß das Problem mit schädlichen Chemikalien im Sonnenschutz ist, verdeutlicht die US-Meeresbehörde NOOA. Demnach landen jedes Jahr 6.000 Tonnen Sonnencreme in den Weltmeeren, andere Schätzungen gehen von bis zu 14.000 Tonnen aus. Diese gelangen nicht nur direkt beim Baden, sondern auch über Abwässer und Flüsse in die Ozeane. Im mexikanischen Yucatán sind deshalb nur noch biologisch abbaubare Sonnencremes erlaubt, um die sensible Unterwasserwelt zu schützen. In Thailand werden dafür hingegen jedes Jahr während der Regenzeit massenweise die Nationalparks für Touristen geschlossen, damit sich die Natur in dieser Zeit erholen kann.

Weitere Nachrichten über Reisen

Malta
07.05.2021

Malta kein Risikogebiet mehr

Malta gilt ab dem 9. Mai nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Mit dem Entfall der Reisewarnung können Deutsche wieder ohne Quarantäne in dem Inselstaat Urlaub machen.
Australien-Northern-Territory-Ayers-Rock-Uluru
07.05.2021

Australien: Grenzen wohl erst Mitte 2022 wieder geöffnet

Australien will seine Grenzen für Touristen wohl erst Mitte 2022 wieder öffnen. Laut Aussage des Tourismusministers sind jedoch bereits vorab Reiseblasen mit einzelnen Ländern möglich.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
07.05.2021

Zypern lockert Corona-Maßnahmen

Zypern plant ab dem 10. Mai 2021 einige Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Details zu der Aufhebung der Beschränkungen lesen Sie hier.
Madeira
07.05.2021

Portugal: Madeira empfängt weiterhin Touristen

Trotz eines Verbots touristischer Einreisen nach Portugal bleibt die Einreise nach Madeira Urlaubern weiterhin gestattet. Vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte dürfen ohne Corona-Test einreisen.
Türkei Urlaub Side und Alanya
07.05.2021

Türkei-Urlaub im Sommer soll ermöglicht werden

Die Bundesregierung will deutschen Touristen auch in diesem Sommer Türkei-Urlaub ermöglichen. Außenminister Heiko Maas führte dazu bereits Gespräche mit seinem türkischen Amtskollegen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.