Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Hochwasser in Thailand: Erneuter Starkregen erwartet

München, 17.01.2017 | 09:38 | mja

Reisende in Thailand müssen sich in den kommenden Tagen erneut auf starke Regenfälle einstellen. Wie das Auswärtige Amt am Montag auf seiner Website mitteilte, werden weitere heftige Niederschläge erwartet, die sowohl den Flug-, Schienen- und Straßenverkehr innerhalb Thailands beeinträchtigen können. Seit Wochen kämpft vor allem der Süden des Landes mit außergewöhnlich starken Monsunregenfällen, die für großflächige Überschwemmungen gesorgt haben.


Bucht in Thailand
Zahlreiche Strände in Thailand mussten gesperrt werden.
Urlaubern wird deshalb dringend empfohlen, sich in lokalen Medien über die aktuelle Lage sowie Reise- und Sicherheitshinweise zu informieren. Zudem sollen Besucher wachsam sein und den Anordnungen der örtlichen Sicherheitskräfte und Behörden Folge leisten. Durch den heftigen Niederschlag sind die südlichen Provinzen und die beliebten Urlaubsregionen wie Koh Samui, Koh Phangan sowie Koh Tao betroffen und weitestgehend vom Rest des Landes abgeschnitten. Medienberichten zufolge hat der Starkregen zwei Brücken zum Einsturz gebracht, die Bangkok mit den Touristenzentren im Süden des Landes verbinden. Bisher mussten mehr als zehn Menschen ihr Leben lassen.

Laut aktuellem Flugplan des Airports in Phuket sind nur wenige Verbindungen verspätet und annulliert. Am Flughafen Koh Samui müssen sich Passagiere dagegen auf zahlreiche Verzögerungen einstellen. Reisenden wird dringend geraten, vorab die jeweilige Airline zu kontaktieren und sich über den aktuellen Flugstatus zu informieren.  
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Portugal: Algarve
16.04.2021

Portugal: Einreiseverbot für Urlauber bis 18. April verlängert

Portugal hat das Verbot touristischer Einreisen bis zum 18. April verlängert. Damit darf aus Deutschland für mindestens drei weitere Tage nur aus notwendigen Gründen eingereist werden.
Azoren Portugal
16.04.2021

RKI: Algarve ist wieder Risikogebiet

Die Algarve in Portugal gilt ab dem 18. April wieder als Corona-Risikogebiet. Das hat das Robert Koch-Institut in seiner jüngsten Aktualisierung der Risikoliste entschieden.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
16.04.2021

Corona: Dominikanische Republik verlängert Ausgangssperre bis 16. Mai

Die Dominikanische Republik hat die nächtliche Corona-Ausgangssperre um einen weiteren Monat verlängert. Sie gilt nun mindestens bis zum 16. Mai.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.04.2021

Norwegen lockert Corona-Maßnahmen

Norwegen lockert einige bestehende Corona-Maßnahmen. Lesen Sie hier Näheres zur Aufhebung der Beschränkungen im Land.
Kroatien Istrien
16.04.2021

Kroatien verlängert Corona-Beschränkungen bis 30. April

Kroatien verlängert seine Corona-Beschränkungen bis zum 30. April 2021. Neben den landesweiten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sind auch die Einreisebestimmungen davon betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.