Sie sind hier:

Karibik: Hurrikan Maria nimmt Kurs auf die Kleinen Antillen

München, 18.09.2017 | 10:07 | mja

Nach dem verheerenden Tropensturm Irma ist ein neuer Hurrikan namens Maria im Anmarsch. Wie das Branchenportal FVW am Montagmorgen mitteilte, steuert dieser erneut auf die Karibik-Inseln zu. Für Dominica, Guadeloupe, Nevis und St. Kitts wurden bereits vergangenen Sonntag Hurrikan-Warnungen herausgegeben.


Hurrikan Maria
Hurrikan Jose nimmt Kurs auf die US-Ostküste. Foto: National Hurricane Center
Laut FVW befand sich Tropensturm Maria mit 225 Stundenkilometern nordöstlich von Barbados. Dem Nationalen Hurrikan Zentrum (NHC) in Miami zufolge ähnelt der bisherige Kurs des neuen Hurrikans dem von Irma. Maria soll am Mittwoch oder Donnerstag auf Puerto Rico treffen. Tropensturm Jose zog indes an Cape Hatteras im US-Staat North Carolina vorbei und soll in den kommenden Tagen an der mittleren sowie nördlichen US-Ostküste entlang ziehen. Reisende müssen speziell an den Stränden von Neuengland mit heftigen Regenfällen rechnen.

Erst kürzlich traf Irma die Karibik-Inseln sowie den US-Bundesstaat Florida. Während die Airports in Miami und Orlando sogar kurze Zeit schließen mussten, verwüstete Irma vor allem Kuba sowie die vorgelagerten Inseln Cayo Coco, Cayo Guillermo und Cayo Santa Maria schwer. Die Dominikanische Republik blieb dagegen bis auf wenige Schäden unversehrt. Weitere Informationen zur kostenlosen Stornierung und Umbuchung erhalten Betroffene hier.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.
Stopp-Schild
24.03.2020

Spanien, Kuba und Hongkong verhängen Einreisestopp

Spanien, Kuba und Hongkong haben ihre Grenzen für Ausländer geschlossen. Personen ohne Aufenthaltsberechtigung dürfen für 14 beziehungsweise 30 Tage nicht mehr einreisen.
Freizeitparks: Achterbahnfahrten sind inklusive - doch Übernachtungen in parkeigenen Hotels sind teuer.
20.03.2020

Freizeitparks in Deutschland verschieben Saisonstart

Veranstaltungen sind abgesagt, soziale Kontakte sollen reduziert werden: Wegen der Corona-Krise sind nun auch die deutschen Freizeitparks gezwungen, ihren Saisonstart zu verschieben.