Sie sind hier:

Update: Hurrikan Nate bedroht US-Südküste

München, 05.10.2017 | 17:10 | hze

Die Karibik kommt in diesem Jahr nicht zur Ruhe. Wie das National Hurricane Center (NHC) in Miami berichtet, nimmt Tropensturm Nate vor der Küste Nicaraguas Kurs auf die USA. Zuvor wird er über Honduras und die mexikanische Halbinsel Yukatan hinwegziehen, sich über dem Golf von Mexiko zum Hurrikan verstärken und gegen Sonntagabend offenbar direkt bei New Orleans auf Land treffen.


Hurrikan Nate Update
Tropensturm 16 wird bis Samstag zu Hurrikan Nate und soll Sonntagabend bei New Orleans auf die US-Südküste treffen. © NHC/NOAA
Am Donnerstag hat das NHC für die Küstenregionen von Nicaragua und Honduras eine Sturmwarnung herausgegeben und warnt vor heftigen Regenfällen. Da das Unwetter auf seinem Weg nach Norden über offenem Wasser bleibt, soll er stetig an Kraft zulegen und von Freitag zu Samstag zum Hurrikan erstarken. Auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán wurde daher rund um den beliebten Urlaubsort Cancún bereits eine Hurrikan-Vorwarnstufe ausgerufen.

Nach aktuellen Prognosen wird Hurrikan Nate am Sonntagabend, 8. Oktober 2017, irgendwo vermutlich direkt in New Orleans im US-Bundesstaat Louisiana auf Land treffen. Dabei werden sofort Erinnerungen an Hurrikan Kathrina von 2005 wach, dieser hatte jedoch die höchste Kategorie fünf, während Nate voraussichtlich als Kategorie-Eins-Hurrikan auf Land treffen soll. Dennoch ist mit Windgeschwindigkeiten von über 160 Kilometern pro Stunde, Flutwellen und Starkregen gerechnet werden. Im Flugverkehr kann es zu Verspätungen und Annullierungen kommen.

Nate wird damit bereits der neunte Hurrikan und der 14. Sturm in dieser Saison, die durch einen nur schwachen El-Niño-Effekt besonders aktiv ausfallen soll. Die verheerendsten waren bisher Hurrikan Harvey, der in Houston und Umgebung für katastrophale Überflutung gesorgt hat, sowie die Wirbelstürme Irma und Maria, die vor allem die Karibik schwer verwüstet haben. Auch die Inselgruppe der Florida Keys wurde hart getroffen und war drei Wochen lang für Besucher gesperrt. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.