Sie sind hier:

Hurrikan Maria trifft auf die Karibik und St. Lucia

München, 19.09.2017 | 09:20 | mja

Hurrikan Maria hat weiter an Kraft zugenommen und wurde nun auf die höchste Kategorie gestuft. Wie das Auswärtige Amt (AA) am Montag mitteilte, wird der gefährliche Tropensturm ab dem 18. September die Karibik und St. Lucia erreichen. Es gilt die höchste Alarmstufe.


Hurrikan Maria
Am 19. September trifft Maria unter anderem auf Sint Maarten, Sint Eustatius und Saba. Foto: National Hurricane Center
Reisende müssen mit starken Stürmen und heftigen Regenfällen rechnen. Die Folgen werden schwere Überschwemmungen und Erdrutsche sein. Das AA bittet deshalb Urlauber, die Wettervorhersage sowie die aktuellen Informationen des National Hurricane Centers (NHC) zu beachten und Anweisungen der lokalen Behörden unbedingt zu befolgen. Auch Dominica, St. Kitts und Nevis sind seit Montag vom Wirbelsturm bedroht.

Laut Auswärtigem Dienst trifft Maria am 18. oder 19. September auf Sint Maarten, Sint Eustatius und Saba sowie die französischen Karibikinseln Martinique, Guadeloupe als auch nochmals St. Martin und St. Barthélemy. Dabei kann es zu leichten Schäden kommen. Zudem werde der Tropensturm die britischen Karibikinseln am 19. beziehungsweise 20. September treffen. Die lokalen Behörden haben eine Telefonhotline +44 (0) 20 7008 0000 eingerichtet, an die sich auch hilfsbedürftige deutsche Staatsangehörige wenden können.

Dem NHC zufolge wird Maria zu einem katastrophalen Hurrikan heranwachsen, der bereits auf die fünfte Kategorie hochgestuft wurde. In der Spitze erreicht der gefährliche Tropensturm Windgeschwindigkeiten von bis 260 Stundenkilometern. Erst vor zwei Wochen traf Hurrikan Irma die Karibik und Florida.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.