Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Indien: Beliebteste Sehenswürdigkeit Taj Mahal schränkt Besucherzugang ein

München, 06.04.2018 | 09:23 | lvo

Auf einer Indienreise gilt der berühmte Taj Mahal als Must See. Touristen müssen ihren Besuch an dem Unesco-Weltkulturerbe jedoch ab sofort besser planen. Denn die zuständige Verwaltung Archaeological Survey of India (ASI) hat den Zugang seit Anfang April auf drei Stunden am Tag pro Person begrenzt.


Indien Taj Mahal
Der Zugang zum weltberühmten Taj Mahal ist seit April 2018 nur noch beschränkt möglich.
Laut der Organisation sei dieser Zeitraum mehr als ausreichend, um die Anlage zu besichtigen. So soll dem Besucherandrang entgegengewirkt werden, denn teilweise halten sich Touristen den ganzen Tag in der Grabanlage auf. Beim Verlassen des Geländes müssen Besucher ihr Ticket nochmals vorzeigen. Dabei wird geprüft, ob die drei Stunden eingehalten wurden. Im Falle einer Zeitüberschreitung muss der Aufpreis für ein neues Ticket gezahlt werden, wie das Branchenportal Travelnews am Freitag berichtet.

Der Taj Mahal wird täglich von etwa 70.000 Menschen besucht. Im Jahr lockt er rund sieben Millionen Besucher an. Im Jahr 1648 wurde das Monument fertiggestellt. Aufgrund des Alters wird das Mausoleum seit Juni 2017 restauriert, was dazu führen kann, dass Urlauber den Marmor nicht in strahlendem Weiß zu sehen bekommen, sondern mit schützenden Schlammpackungen verklebt. Die Arbeiten sollen noch bis November 2018 andauern.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Kanarische Inseln: La Graciosa
17.09.2021

Kanaren: Vulkan auf La Palma aktiv - das müssen Urlauber beachten

Auf der Kanareninsel La Palma verzeichnen die Behörden vermehrt Erdstöße und erhöhte vulkanische Aktivität. Die Bewohner wurden zu erhöhter Vorsicht aufgerufen.
Portugal: Algarve
17.09.2021

RKI: Algarve und Südafrika keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft die Algarve und Südafrika ab dem 19. September nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiete ein. Auch Zypern steht dann nicht mehr auf der Risikoliste.
Thailand: Krabi
17.09.2021

Thailand: Krabi erneut im Lockdown

Die thailändische Provinz Krabi befindet sich seit dem 15. September in einem neuen Lockdown. Dieser umfasst unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre.
teneriffa
17.09.2021

Kanaren: Teneriffa sinkt auf Corona-Warnstufe 2

Die Kanareninsel Teneriffa ist von der Corona-Warnstufe Rot auf Gelb gesunken. Demzufolge greifen seit dem 16. September Lockerungen hinsichtlich Kapazitäts- und Personenbeschränkungen.
Griechenland Kreta Heraklion
17.09.2021

Kreta: Ausgangssperre zum 17. September aufgehoben

Griechenland hat in Heraklion auf Kreta sowie in mehreren anderen Regionen die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen abgeschafft. Dafür stehen vier Gemeinden neu auf der Roten Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.