Sie sind hier:

Indien: Beliebteste Sehenswürdigkeit Taj Mahal schränkt Besucherzugang ein

München, 06.04.2018 | 09:23 | lvo

Auf einer Indienreise gilt der berühmte Taj Mahal als Must See. Touristen müssen ihren Besuch an dem Unesco-Weltkulturerbe jedoch ab sofort besser planen. Denn die zuständige Verwaltung Archaeological Survey of India (ASI) hat den Zugang seit Anfang April auf drei Stunden am Tag pro Person begrenzt.


Indien Taj Mahal
Der Zugang zum weltberühmten Taj Mahal ist seit April 2018 nur noch beschränkt möglich.
Laut der Organisation sei dieser Zeitraum mehr als ausreichend, um die Anlage zu besichtigen. So soll dem Besucherandrang entgegengewirkt werden, denn teilweise halten sich Touristen den ganzen Tag in der Grabanlage auf. Beim Verlassen des Geländes müssen Besucher ihr Ticket nochmals vorzeigen. Dabei wird geprüft, ob die drei Stunden eingehalten wurden. Im Falle einer Zeitüberschreitung muss der Aufpreis für ein neues Ticket gezahlt werden, wie das Branchenportal Travelnews am Freitag berichtet.

Der Taj Mahal wird täglich von etwa 70.000 Menschen besucht. Im Jahr lockt er rund sieben Millionen Besucher an. Im Jahr 1648 wurde das Monument fertiggestellt. Aufgrund des Alters wird das Mausoleum seit Juni 2017 restauriert, was dazu führen kann, dass Urlauber den Marmor nicht in strahlendem Weiß zu sehen bekommen, sondern mit schützenden Schlammpackungen verklebt. Die Arbeiten sollen noch bis November 2018 andauern.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.
Stopp-Schild
24.03.2020

Spanien, Kuba und Hongkong verhängen Einreisestopp

Spanien, Kuba und Hongkong haben ihre Grenzen für Ausländer geschlossen. Personen ohne Aufenthaltsberechtigung dürfen für 14 beziehungsweise 30 Tage nicht mehr einreisen.
Freizeitparks: Achterbahnfahrten sind inklusive - doch Übernachtungen in parkeigenen Hotels sind teuer.
20.03.2020

Freizeitparks in Deutschland verschieben Saisonstart

Veranstaltungen sind abgesagt, soziale Kontakte sollen reduziert werden: Wegen der Corona-Krise sind nun auch die deutschen Freizeitparks gezwungen, ihren Saisonstart zu verschieben.