Sie sind hier:

Indien verlängert E-Visum

München, 29.03.2019 | 09:32 | lvo

Indien passt seine Einreisebestimmungen zugunsten der Touristen an. Künftig profitieren Urlauber von einem E-Visum mit verlängerter Gültigkeit. Wie der Visadienstleister Visumpoint berichtet, gilt das Visum ab sofort 365 Tage lang und berechtigt zu mehrmaliger Einreise.


Strand Goa Indien
Wer nach Indien reist, kann sich über eine neue Verlängerung des E-Visums freuen.
E-Visa für touristische und Geschäftsreisen können künftig ein Jahr lang nach Ausstellung genutzt werden. Während dieses Zeitraums können Urlauber mehrfach nach Indien einreisen. Maximal dürfen sie sich dabei 90 Tage am Stück im Land aufhalten. Geschäftsreisende haben eine maximale Aufenthaltserlaubnis von 180 Tagen am Stück. Bei der ersten Einreise wird anhand des Einreisestempels die weitere Gültigkeit geprüft.

Bislang berechtigte das E-Visum zu einer zweimaligen Einreise sowie für einen Aufenthalt von bis zu 60 Tagen. Erst im vergangenen Jahr hatte das asiatische Land die Kosten für das E-Visum angehoben. Statt bis dahin rund 51 US-Dollar zahlen Besucher nun 82 Dollar. Umgerechnet bedeutet dies für deutsche Staatsangehörige eine Preissteigerung um 27 Euro auf insgesamt 71 Euro. Für die Einreise nach Indien wird generell ein Visum benötigt, wie das Auswärtige Amt in seinen Einreisebestimmungen erklärt. Das E-Visum muss dabei bis spätestens vier Tage vor der geplanten Einreise beantragt werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.
Stopp-Schild
24.03.2020

Spanien, Kuba und Hongkong verhängen Einreisestopp

Spanien, Kuba und Hongkong haben ihre Grenzen für Ausländer geschlossen. Personen ohne Aufenthaltsberechtigung dürfen für 14 beziehungsweise 30 Tage nicht mehr einreisen.
Freizeitparks: Achterbahnfahrten sind inklusive - doch Übernachtungen in parkeigenen Hotels sind teuer.
20.03.2020

Freizeitparks in Deutschland verschieben Saisonstart

Veranstaltungen sind abgesagt, soziale Kontakte sollen reduziert werden: Wegen der Corona-Krise sind nun auch die deutschen Freizeitparks gezwungen, ihren Saisonstart zu verschieben.