Sie sind hier:

Indien hebt Kosten für E-Visum deutlich an

München, 22.06.2018 | 11:00 | lvo

Wie mehrere Visa-Dienste übereinstimmend berichten, müssen sich Indien-Reisende auf höhere Gebühren einstellen. Demnach hat Indien die Kosten für das E-Visum erheblich angehoben. Statt bisher 51,25 US-Dollar berechnen die Behörden nun 82 Dollar.


Neu Delhi
Indien hat die Kosten für das E-Visum deutlich angehoben.
Umgerechnet bedeutet das für deutsche Staatsangehörige eine Preissteigerung um 27 Euro auf insgesamt 71 Euro. Laut dem Branchenportal Travel One müssen Reisende mit einem britischen, US-amerikanischen oder russischen Pass sogar 100 US-Dollar bezahlen. Das Auswärtige Amt (AA) weist zusätzlich darauf hin, dass es bei der Online-Zahlung des Visums zu Schwierigkeiten kommen kann. Reisenden, die das Touristenvisum beantragt haben, wird daher empfohlen, sicherzustellen, dass die Zahlung tatsächlich stattfand.

Auch bei dem Erwerb des E-Visums in Ägypten kommt es laut AA zu Problemen. Demnach sei es möglich, dass Visaanträge im Falle von Rechtschreibfehlern oder zu langen Namen vom System automatisch abgelehnt werden. Die Gebühr von 25 US-Dollar wird in diesem Fall nicht erstattet. Reisenden wird daher vorerst empfohlen, das altbekannte Visum on Arrival am Flughafen zu nutzen. Erst im Dezember 2017 hatte Ägypten das Online-Visum eingeführt. Dieses kann vorab beantragt werden und muss bei der Einreise vorgewiesen werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.